Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.GIAMBRONE.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sven0

Schüler

  • »Sven0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Juni 2011, 19:15

Samsung UE40D8090 mit S/PDF AUX Lautstärkeregelung?

Hallo,

angenommen man hängt an den digitalen S/PDF Audioausgang des Samsung UE40D8090 einen Stereo-Verstärker (für 2 Wandlautsprecher) und deaktiviert die internen TV-Lautsprecher, kann man dann mit der Samsung Fernbedienung die Lautstärke des digitalen Audioausgang regeln (also so das man die FB des Verstärkers nicht bräuchte)?
Individual Compose 40" 3D SL 151 > Wohnzimmer
Connect 26" LED SL 121> Schlafzimmer

sohndesmars

Fortgeschrittener

Beiträge: 364

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. Juni 2011, 20:29

Nein, SvenO, das geht mit keinem Fernsehgerät.

Ich habe an meinem Samsung den DENON AVR, mit dessen Fernbedienung ich die Lautstärke steuere. Da die Klangqualität meines 5.1 Soundsystem um Welten besser ist, als das aller asiatischen Flachschirme, muss ich auch nicht ständig der Verständlichkeit wegen an der Lautstärke "rumdrehen". Nehme ich nun aber den Kopfhörerausgang, muss ich bei einigen Geräten ständig in das Kopfhörermenü und bei anderen, bei denen bei Tonstop (mute) mit dem normalen Lautstärkesteller nun die Kopfhörerlautstärke gesteuert wird, wird nun ständig ein durchgestrichener Lautsprecher eingeblendet, damit ich ja nicht vergesse, dass ja der Fernsehton abgeschaltet ist (sehr lästig).

In meiner langen UE-Profipraxis habe nur eine nahezu perfekte Klanglösung vorgefunden: B&O-Systeme. Leider wirtschaftlich nicht ganz meine Liga, abgesehen von einigen technischen Defiziten bei B&O (zu lange Entwicklungszeiten, hängen oft Jahre den Mitbewerbern hinterher).

Loewe Compose Geräte mit passenden Soundsystem (am besten mit Highliner Sub) kommen dem aber schon nahe.

Und alle Versuche mit Bose oder ähnlichen Soundsystemen glücklich zu werden, habe ich mittlerweile aufgegeben. An meinem Computer hängt zumindest ein Bose Compenion III System. Das könnte auch einen Samsung aufwerten, wenn der nur einen NF-Ausgang hätte, bei dem die Lautstärke mittels TV-Fernbedienung steuerbar wäre.

Ich weiß, alles nicht sehr befriedigend. Ständig diese Kompromisse. :rauf:
Loewe XELOS A32 100+ mit DENON AVR2105 und Nubert Speaker, Panasonic DMR-EH56, TechniSat HD8s, PS3 slim, Samsung UE40C6200

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sohndesmars« (6. Juni 2011, 20:30)


Sven0

Schüler

  • »Sven0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. Juni 2011, 21:29

Ok danke, angenommen ich möchte dauerhaft ausschließlich den Kopfhörerausgang beim Samsung UE40D8090 nutzen und die internen LS deaktivieren.
Weißt du ob man dann permanent das "Ton aus" Symbol eingeblendet hat und ob diese Einstellung dauerhaft (auch nach Ein-/Ausschalten) gespeichert bleibt?
bzw. schaltet sich der interne LS-Ton automatisch aus wenn man Kopfhörer in die Buchse steckt?
Individual Compose 40" 3D SL 151 > Wohnzimmer
Connect 26" LED SL 121> Schlafzimmer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sven0« (6. Juni 2011, 22:49)


sohndesmars

Fortgeschrittener

Beiträge: 364

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Juni 2011, 18:00

Ich will ja jetzt nicht frustieren, aber bei den UEC7000 von Samsung bleibt die Kofphörerlautstärke immer gleich (nicht einstellbar). Die Lautsprecher kann man ja durch Lautstärke Null zum schweigen bringen, ohne dass ein Symbol eingeblendet wird.

Bei meinem UE40C6200 hingegen schalten die Lautsprecher ab und die Lautstärkeeinstellung per Fernbedienung wirkt sich nun auf die Kopfhörerlautstärke aus. Die für die Kopfhöre eingestellte Lautstärke ist dabei eine andere als für die TV-Lautsprecher. Noch nicht ganz so praktisch wie bei Loewe, aber im vergleich zu vielen anderen Geräten (Sony..) schon sehr komfortabel. Ich nehme an, dass das so für die 8000er Serie auch gilt.

Und wie ist es bei meinem Loewe? Unabhängig ob ein Kopfhörer eingesteckt ist, läßt sich die Kopfhörer- und Lautsprecherlautstärke getrennt und unterschiedlich einstellen. Genial ist aber die Möglichkeit, den Line out (Audio out analog) Ausgang auf Wunsch ebenfalls einzustellen. Noch genialer ist natürlich der Audiolink Ausgang der High end Seriengeräte bei Loewe.
Loewe XELOS A32 100+ mit DENON AVR2105 und Nubert Speaker, Panasonic DMR-EH56, TechniSat HD8s, PS3 slim, Samsung UE40C6200

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sohndesmars« (7. Juni 2011, 19:25)


Beiträge: 1

  • Nachricht senden

5

Samstag, 26. November 2011, 23:02

...nahezu perfekte Klanglösung:

hallo, wie kann ich einen Samsung (UE 55D 8090) am besten mit B&O Lautsprechern verbinden (5.1?) Beolab 6000 und 8000 und BeoLab 3.

Was benötige ich dazu (AVR?- welchen?).



Vielen Dank

sohndesmars

Fortgeschrittener

Beiträge: 364

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. November 2011, 11:07

Oha jorie,

für LOEWE-Geräte mit Audiolink wäre das kein Problem, aber für die asiatischen Flachgeräte wird es gelinde gesagt kompliziert. Da die BeoLab 6000, 8000 und 3 aktive Lautsprecher sind, scheiden "normale" AVRs schon mal aus. Da braucht mal zwingend Geräte, die per Pre out die Dolby entschlüsselten Signal zielgerichtet an die BeoLabs gibt (Front, Rear, Center,Nebenraum). Und eigentlich einen Adapter für Powerlink-Anschlüsse (Eigenart der Beos). Zwar kann man alle genannten BeoLab auch per Cinch anschließen. Nur bei längeren leisen Passagen schaltet die Automatik die Lautsprecher nach zehn Minuten ab. Wenn es dann wieder lauter wird, schalten diese dann ein. Das kann einige ärgerliche akustische Effekte auslösen. Über die Powerlinkanschlüsse hingegen bekommen die Lautsprecher auch ein Einschaltsignal.

Von B&O ist mir keine wirtschaftlich sinnvolle Möglichkeit bekannt, die technisch bedienfreunlich wäre. Ein Beosystem 5 ect zwischen zu schalten wäre viel zu teuer. Da hättest du gleich ein Beovision 7 oder 10 kaufen können.

Suchst man nun aber Hilfe in den einschlägigen B&O-Foren stößt man mit SAMSUNG-Geräten auf zynische Kommentare. Da wird bestenfalls LOEWE und Panasonic akzeptiert. Desgleichen gilt für B&O-Fachhändler. ;(

Aber vielleicht liest hier ja einer mit, der da besser helfen kann. :?:
Loewe XELOS A32 100+ mit DENON AVR2105 und Nubert Speaker, Panasonic DMR-EH56, TechniSat HD8s, PS3 slim, Samsung UE40C6200

Counter:

Hits heute: 7 734 | Hits gestern: 8 535 | Hits Tagesrekord: 41 028 | Hits gesamt: 15 387 796

WICHTIGE INFOS

Die neuen Metz LEDs jetzt bei uns im TEST

Dies ist keine Offizielle Website von Loewe oder Metz