Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.GIAMBRONE.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stefius

Anfänger

  • »Stefius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Juni 2009, 21:01

Gehäuse knackt

Hallo ich habe da mal ne Frage an alle Metz TV Besitzer und Betreiber.
Also ich bin stolzer Besitzer seit Ende April eines Metz Sirius 42. 8o
Mir ist nun Aufgefallen das es nach 30 bis 45 Minuten zu Knackgeräusche kommt,
die unterschiedliche Intensietät haben also mal mehr oder weniger oft sowie lauter oder leiser.
Hört sich an wie Kunststoffgehäuse ist das normal bei einem so teurem Gerät ? ?(
mfg
Stefius 8)

Beiträge: 840

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Juni 2009, 08:15

Na ja..., die Gehäuse oder Teile davon sind ja mehr oder weniger aus Kunststoff..., da es da durch die Wärmeentwicklung im Inneren des Gerätes zu gewissen Spannungen / Ausdehnungen kommt, scheint mir das durchaus normal.
Loewe ART SL 47 Full-HD+ 100 DR+ DVB-S 2 (Twin-Tuner), Hochglanz Schwarz, Bootloader 3.3.0, TV 9.16.0, DVB 9.24.0,
Sony BDP-S 550
Yamaha RX-V 863
Magnat Quantum 505 (Bi-Amp.) + Canton LE 150 + Canton Combi SC + Magnat Betasub 30A

RuHe

Schüler

Beiträge: 128

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Juni 2009, 09:05

guten morgen,
also ich bin da anderer meinung.
wenn diese geräusche beim tv sehen sehr störend sind, würde ich mich damit nicht zufrieden geben!
wenn ich mir nen teuren mercedes etc. kaufe, will ich auch keine klappergeräusche hören!

da das gerät ja seit april "eingelaufen" sein müßte, würde ich erstmal den händler auffordern/bitten , den mangel abzustellen.
der kann ja z.b. mal die rückwand etc. abschrauben, und wiede neu anschrauben...
vielleicht hat sich ja da was verklemmt, oder es ist ne schraube locker...
wenn du einen termin hast, dann aber den metz vorher schön ne stunde warmlaufen lassen...

viel glück

ruhe

Beiträge: 840

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Juni 2009, 09:13

wenn ich mir nen teuren mercedes etc. kaufe, will ich auch keine klappergeräusche hören!

So sollte es im Idealfall sein, ja..., aber zwischen Theorie und Praxis klaffen oftmals tiefe Abgründe!

Es kommt auch immer auf Jeden selbst drauf an.
Für den Einen ist das kleinste Knacken wie ein Hammerschlag auf einen Amboss, der Andere nimmt es gar nicht wahr...
Wenn es Dich so stört, dann verfahre bitte wie im Beitrag von RuHe beschrieben.
Loewe ART SL 47 Full-HD+ 100 DR+ DVB-S 2 (Twin-Tuner), Hochglanz Schwarz, Bootloader 3.3.0, TV 9.16.0, DVB 9.24.0,
Sony BDP-S 550
Yamaha RX-V 863
Magnat Quantum 505 (Bi-Amp.) + Canton LE 150 + Canton Combi SC + Magnat Betasub 30A

tokon

Fortgeschrittener

Beiträge: 510

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Juni 2009, 18:05

Beim Auto ist es meist genau anders rum, wie beim TV.

Als Neuwagen war er ruhig, jetzt kommt so langsam das ein oder andere Knacken/Knistern.
Mein Connect hingegen hat den ersten Monat auch störend geknackt, jetzt ist es wesentlich besser geworden und für mich kein Grund mehr zu reklamieren.
2 Loewen im Gehege ;-)
Blu-ray: Philips BDP7500B2
TwonkyMedia V4.4.17 auf QNAP TS-119

sohndesmars

Fortgeschrittener

Beiträge: 364

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Juni 2009, 20:17

Seit ihr sicher, dass die Gehäuse knacken?

Alle meine Samsungmonitore (PCs) knackten bisher. Das war auch mal ein Problem bei einigen Loewe-LCD-TVs (mit Sharp-Panel?!). Die Ursache da waren die Folien des LCD-Panels. Die Lösung durch Loewe war aufwendig und für die TV-Werkstatt um die Ecke wenig nachahmungsmöglich.

Auch die Kombination der inneren Metalrahmen mit den Kunststoffgehäusen (dehnen sich ja unterschiedlich stark aus bei Erwärmung) kann verantwortlich sein.

Übrigens hilft es, mal ab und an leicht am Gerät zu wackeln. Dadurch werden innere Spannungen gezielt gelöst. Hilft natürlich nur bis zur nächsten Abkühlung.
Loewe XELOS A32 100+ mit DENON AVR2105 und Nubert Speaker, Panasonic DMR-EH56, TechniSat HD8s, PS3 slim, Samsung UE40C6200

Stefius

Anfänger

  • »Stefius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. Juni 2009, 21:17

Hallo Leute ersteinmal schönen DAnk für eure Antworten denke
werde mal mit dem Händler sprechen müssen !
Allerdings ist es so stark unterschiedlich das ich auch nicht davon ausgehe das der
Technicker gleich was findet.

mfg
Stefius

Loewenbändiger

unregistriert

8

Donnerstag, 25. Juni 2009, 11:31

Bei den 1. Xelosen mit 2600 Panel war es damals auch so da sich Glas, Metall und Kunststoff unterschiedlich stark ausdehnen bei Erwärmung und die Dinger knackten.

Loewe hatte damals massive Reklas und hat die Geräte zerlegt und mit Siliconspray wieder zusammengesetzt was quasi als Gleitmittel

:D :D
fungiert hat, mittlerweile ist das Serie bei Loewe.

Kleiner Trost auch ohne Spray spielen sich die Teile langsam aufeinander ein und das knarzen wird im Laufe der Zeit deutlich weniger.....

Hugoboß

Schüler

Beiträge: 97

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

9

Freitag, 26. Juni 2009, 08:26

Würde mal zum testen die Gehäuseschrauben ein viertel Umdrehung lösen.

Dann sollte ruhe sein wenn es von da kommt
Metz Carat CH 606 PIP 2xDVB-S2 PVR mit 500GB SW 4.40

Counter:

Hits heute: 3 300 | Hits gestern: 8 785 | Hits Tagesrekord: 41 028 | Hits gesamt: 16 333 106

WICHTIGE INFOS

Die neuen Metz LEDs jetzt bei uns im TEST

Dies ist keine Offizielle Website von Loewe oder Metz