Sie sind nicht angemeldet.

Baron Blitz

Schüler

  • »Baron Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. November 2009, 19:56

Software-Akualisierung - wie sinnvoll ist sie?

Hallo,
bevor ich angefangen habe mich für ein LCD von Metz (oder Loewe) zu interessieren, wäre ich nie auf die Idee gekommen, daß man bei einem Fernseher die Software updaten kann oder gar sollte.

Nun wird hier allenthalben von neuen Softwareversionen berichtet.

Einerseits ist das ja ganz prima, wenn man spätere Verbesserungen übernehmen kann, andererseits berichten gelegentlich User von Problemen, die nach dem Update aufgetreten sind.
Dachte eigentlich mir mit dem Kauf eines Metz nicht ähnliche Probleme wie bei der Software von Michael Soft einzuhandeln. ;)

Nun die Frage: Wie sinnvoll oder nötig sind diese Updates?
Für 2000 Euro und darüber erwarte ich eigentlich keine "Beta Version" zu erwerben, die erst im Laufe der Zeit richtig gut läuft.



Grüße BB

:)
Metz Talio 32 FHDTV CTS2Z mit CI+ und Alphacrypt Light mit 1.16 Firmware

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(9. November 2009, 15:22)

2

Sonntag, 8. November 2009, 20:38

So ist das auch nicht. In der schnelllebigen Zeit heute und in Anbetracht der Tatsache daß Metz oder Loewe Besitzer ihr Gerät selten nach 2-3 Jahren einfach gegen das jeweils aktuellste Modell austauschen sondern eher langfristig investieren geben die Softwareupdates diesen Herstellern die Möglichkeit nützlich Neuerungen einfach auf dem Weg nachzureichen (was natürlich Softwareseitig Grenzen hat).
Das heißt aber nicht daß die Geräte im Auslieferzustand nicht "fertig" wären. Andere Hersteller bieten diesen Service einfach garnicht an. Gekauft wie gesehen und will man irgend was aktuelleres hat man sich das neue Gerät zu kaufen.
Die meisten hier sind dann auch "Technikfreaks" die eben immer die neueste Software haben wollen, nötig ist das aber in den seltensten Fällen und wie Du schon gesehen hast kann es für die Funktionsstabilität sogar sinnvoll sein sich auf ältere Software zu beschränken die sicher problemlos funktioniert. Häufig beinhalten Updates auch Sachen die man persönlich garnicht braucht.
Es gilt im Grunde das selbe wie bei Computern: "never touch a running System". ;)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(9. November 2009, 15:22), Baron Blitz (8. November 2009, 20:43)

michelmax

unregistriert

3

Sonntag, 8. November 2009, 20:41

Moin,
ich bin hier zwar nicht der Software-Spezialist, versuche mich aber trotzdem mal an einer kompetenten Antwort:

Die Fernseher mit DVB-Receivern sind ja inzwischen sowas wie kleine Computer. Da kommt es schonmal vor, dass in der ursprünglichen Programmierung etwas nicht bedacht wurde, was dem Kunden dann auffällt und mit einem Software-Update ggfs. behoben werden kann.
Weiterhin bringt es das digitale Fernsehzeitalter z.B. mit sich, dass es nach der Programmierung der TV-Software neue CAMs gibt, die vielleicht nicht laufen, weil sie einfach durch den Hersteller beim Herausbringen des TV noch nicht getestet werden konnten...
Neue Hardware, welche man anschließen möchte, macht vielleicht Probleme...
Den Herstellern sind neue Funktionen eingefallen, die Hardwareseitig unterstützt werden würden und nur noch programmiert zu werden brauchen...

Beim Loewen kann ja auch ohne Probleme die alte Software wieder installierte werden, wenn doch mal was mit der neuen nicht klappt (musste ich gerade machen).

Ich habe es jedenfalls allemal lieber, dass der TV-Hersteller auf neue Hardware, entdeckte Bugs, neue Funktionen, etc. mit einem Update reagieren kann, als ein TV, der immer durch seine Ursprungsprogrammierung begrenzt ist.
Da nehme ich auch gern mal ein Problemchen in Kauf, wenn dieses mit dem nächsten Update behoben ist.

Gruß
michelmax

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(9. November 2009, 15:22), Baron Blitz (8. November 2009, 20:43)

Christophamdell

unregistriert

4

Sonntag, 8. November 2009, 21:40

Hi,

also ganz so einfach sollte man es nun auch nicht nehmen, aber im Grunde sind Updates ja für was da. Die Glotze ist kein Windows, und auch empfindlich.

Cu

Loewenbändiger

unregistriert

5

Montag, 9. November 2009, 10:57

und wie man sieht können Updates auch Fehler mit sich bringen, die vorher gar nicht da waren!

IT Zitat:

Never change a running system.....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(9. November 2009, 15:22)

Beiträge: 840

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. November 2009, 12:31

Zu jedem Update gibt es ja auch eine Liste mit den Änderungen / Fehlerbehebungen.
Man sollte sich diese Liste mal angucken und dann für sich selbst entscheiden, ob die Änderungen so gravierend sind, dass man die Soft- bzw- Firmware ändert.
Loewe ART SL 47 Full-HD+ 100 DR+ DVB-S 2 (Twin-Tuner), Hochglanz Schwarz, Bootloader 3.3.0, TV 9.16.0, DVB 9.24.0,
Sony BDP-S 550
Yamaha RX-V 863
Magnat Quantum 505 (Bi-Amp.) + Canton LE 150 + Canton Combi SC + Magnat Betasub 30A

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(9. November 2009, 15:23)

Johannes

unregistriert

7

Montag, 9. November 2009, 15:12

Hallo,
bevor ich angefangen habe mich für ein LCD von Metz (oder Loewe) zu interessieren, wäre ich nie auf die Idee gekommen, daß man bei einem Fernseher die Software updaten kann oder gar sollte.


Besten Dank für Deine Frage, BB - mir gings genauso.

Besten Dank auch für die klaren Antworten.

Ich bin bei solchen Neu-Programmierungsaktionen spätestens seit dem Zeitpunkt sehr vorsichtig, als ich meinen Kombi-Receiver neu aufsetzen wollte und auf Werkseinstellung zurücksetzte. Danach kam ich nicht mehr weiter und musste zum Händler damit. Dieser meinte: "Als Laie sollte man besser die Finger vom Installationsmenü lassen...!" ;)

Gruß Johannes

MasterBee

Schüler

Beiträge: 165

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

8

Montag, 9. November 2009, 18:39

Hallo!

Und da kommen wir letztlich auch wieder zu dem Grund, weshalb Metz die Software nicht direkt für den Endkunden zum Download bereitstellt: Der Kunde soll nicht einfach ständig vll auch sinnlos die Software aktualisieren, sondern bei einem Problem den Händler aufsuchen, der dann nachschauen kann, ob für das Problem ein Update verfügbar ist. Das heißt, dass davon ausgegangen wird, dass der TV im Auslieferungzustand fehlerfrei läuft und ein Update nicht zwingend erforderlich ist.

Die Option, dass es dennoch Updates gibt, sehe ich eher als Qualitätsbeweis. Für den experimentierfreudigen "Technikfreak" ist diese Vorgehensweise nicht immer einsichtig aber bei genauerer Betrachtung schon berechtigt. Außerdem muss man berücksichtigen, dass eigentlich keine Software wirklich frei von Fehlern ist. Da beruhigt es schon, wenn man selbst oder der Händler vor Ort ein Update durchführen kann. Bei anderen Herstellern muss das ganze Gerät getauscht oder zum Update eingeschickt werden.

Zum Vergleich mit dem PC muss man aber berücksichtigen, dass die häufigen Updates dort oft Sicherheitslücken schließen sollen, weil z.B. jemand irgendwie in den PC eindringen und irgendwelchen Code ausführen/einschleusen kann. Die Updates beheben also mittlerweile nur selten Fehler, die die Funktion direkt betreffen. Da die TV-Geräte ja auch immer mehr mit dem PC verschmelzen und auch bereits mit Web-Browsern ausgeliefert werden, kann ich mir vorstellen, dass auch hier bald vermehrt Sicherheitslücken geschlossen werden müssen und der Bedarf an Updates auch bei anderen Herstellern steigen wird.

Gruß
Metz Caleo 37 Media twin R (Chassis 610H, FW V6.1) - KDG mit D02 im AlphaCrypt Light
Metz Axio pro 26 LED Media Z - 500 GB PVR - CTS Twin-Tuner (Chassis 610M, FW V6.2) - KDG mit D02 im AlphaCrypt Light

9

Montag, 9. November 2009, 18:47

und ich hab ja an anderen Stellen schon öfter erwähnt daß ich es auch von Loewe besser gefunden hätte es dabei zu belassen. :whistling:

Christophamdell

unregistriert

10

Montag, 9. November 2009, 19:21

Hi,

in Bezug auf die "freie" Software wäre es mal interessant zu wissen, ob die Gewerblichen seit der Veröffentlichung, mehr Serviceanfragen, Probleme und Aufträge haben.

Cu

fswerkstatt

unregistriert

11

Montag, 9. November 2009, 20:03

Der überwiegende Teil unserer Kunden gehört zur "älteren Generation". Von ein paar "Freaks" mal abgesehen gilt, dass sie nicht annähernd alle Funktionen nutzen, viele Fehler ergo einfach unentdeckt bleiben. Außerdem wissen sie entweder nichts von möglichen Updates (geschweige denn was der Begriff Software überhaupt bedeutet), oder sie lassen den Fachhändler machen (schließlich haben sie diesen Service mit dem Gerätepreis "bezahlt").

Counter:

Hits heute: 388 | Hits gestern: 755 | Hits Tagesrekord: 41 028 | Hits gesamt: 17 196 038

WICHTIGE INFOS

Die neuen Metz LEDs jetzt bei uns im TEST

Dies ist keine Offizielle Website von Loewe oder Metz