Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.GIAMBRONE.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LoewenSenf

Schüler

  • »LoewenSenf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Februar 2009, 23:16

Compose am LAN: Durchsatzprobleme ?

Wie andernorts schon angedeutet, scheint die Netzwerkverbindung meines Compose ein Durchsatzproblem zu haben bzw. sie ist zumindest gremzwertig. Egal ob der Server auf meinem NAS mal gefunden wird (siehe Parallel-Thread) oder ob ich Twonky Media Server auf einem separaten PC laufen lasse - die Anzeige von Fotos dauert elend lange und einige HDV-Beispiel-Clips ruckeln mächtig.

Wenn ich z.B. die RAW-Fotos von meiner Nikon D300 (4288 x 2848 Pixel) mit maximaler Qualität nach JPG konvertiere, fallen meist ca. 6 bis 10 MB an; ein solches Bild vom Compose aus aufzurufen dauert ca. 10 sec. Wenn ich die Bilder vorher gezielt auf 1920x1080 (bei 100% Qualität) auf ca. 1 MB reduziere, sind es immer noch 5 sec. Mein 1.6 GHz Laptop zeigt die Bilder vom selben NAS in 1/10 der Zeit an - viel Rechenpower hat der Compose dafür anscheinend nicht übrig. Das fällt hier zunächst nur in die Rubrik "lästig / Loewe-unwürdig", ist aber noch kein echtes Problem.

Gravierender wird die Sache allerdings im Videobereich. Ein 30 Mbit/s HDV Sample (aus dem www heruntergeladen und offline gestreamt) bekam ich über Twonky (egal ob vom Laptop oder Desktop) bisher nur stotternd angezeigt - 5 sec Video, 5 sec Standbild, 5 sec Video, 5 sec Standbild, etc.

Da ich nicht wusste, was in dem Clip wirklich drin ist (Dateiendung "MPG", angeblich "1080i") habe ich dann selbst mal ein DV-Video Sample (720x576i) zusammengestellt und in verschiedene MPEG-Qualitäten konvertiert (mit Pinnacle Studio 11). Sehr ruhiges Material, fast keine Bewegung. Ergebnis mit Twonkey auf dem Laptop:
6 Mbit/s (=klassische DVD-Qualität): problemlos
9 Mbit/s: scheint zu laufen, ruckelt aber am Anfang (für 2 sec o.ä.)
12 und 15 Mb/s: durchgehendes Stottern => völlig unbrauchbar

Um Engpässe in meinem Netzwerk (NAS und Laptop) auszuschließen, habe ich den Laptop ein 2,6 GB MPEG2 File vom NAS direkt auf ein USB-Laufwerk transferieren lassen => stolze 24.3 MByte/s netto, und zwar Lesen und Schreiben parallel. Sollte eigentlich dicke ausreichen, oder ? Dachte ich, denn...

Zum Vergleich liess ich den Twonky mal auf dem Desktop laufen. Der reine Speicher-Transfer NAS => interne (reine Daten-) Festplatte war deutlich langsamer; mehr als 10 MByte/s war nicht auszumachen - haste la Vista, Baby ? Der Sehtest am Fernseher war dann aber doch eine faustdicke Überraschung. Das 30 Mb/s File aus dem www ruckelte zwar noch genauso, aber die selbstgestrickten MPEG2 flutschten dann doch ganz anders (Bitraten über 15 Mbit/s waren nur übers Hochrechnen auf das Format 1920x1080i möglich):
bis 15 Mb/s: nun problemlos
18 - 40 Mbit/s: scheint zu gehen, aber zunehmend längere Stotterphase am Anfang (bis hin zu 10 bis 15 sec bei 40 Mbit/s)
ab 45 Mbit/s: durchgehendes Ruckeln, kein Ton mehr => völlig unbrauchbar

Ich muss hier dem Loewe wohl (vorerst mal) Abbitte leisten - der Einfluss der netzwerkseitigen Hardware (insbesondere des Server PC) ist doch größer als die nackten File Transfer Raten vermuten lassen. :whistling: :whistling:

Wie es dann ein NAS mit einer 500 MHz CPU schaffen soll, ist mir allerdings schleierhaft - aber vielleicht ist da ja auch ein vernünftiges Betriebssystem am laufen ... :D :D :D Als nächstes muss ich diese Tests also mal mit dem NAS wiederholen, wenn es sich denn zufällig mal vom Loewe einfangen lässt. Dann sehen wir weiter. Mein Mindest-Soll ist 50 Mbit/s unabhängig vom Video-Inhalt (Detailreichtum, Bewegung etc.) und in allen Lebenslagen (z.B. auch wenn mal eine zweite Person im Netz surft).

Der nächste Camcorder wird wohl (irgendwann) ein halbprofessioneller full HD Henkelmann - da kann ich keine Kompromisse bei der Präsentation brauchen.
LG Christoph

Loewe Individual 52 Compose L2710 V7.2.0 mit NMP + 2x Quadral Amun

dubdidu

unregistriert

2

Dienstag, 17. Februar 2009, 23:45

Die Performance vom NAS ist ja abhängig vom Prozessor, RAM, Betriebssystem (viele laufen auf einem abgespecktem Linux) und der Geschwindigkeit/Zugriffszeiten des Festplatten. Nur aufgrund der 500 MHz kannst Du nicht die Performance mit einem Notebook mit höherer Prozessorleistung vergleichen. Also, wie schon im anderen Fred geschrieben, teste bitte ein ordentliches NAS.... dazu gehören unter anderem Qnap und Synology.

LoewenSenf

Schüler

  • »LoewenSenf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Februar 2009, 11:13

Keine Fragen mehr, Euer Ehren...

Heute war mal wieder so ein Tag, wo mein LoewenBaby das NAS zum Spielen gefunden hat. Die Gelegenheit habe ich genutzt, um die Testfiles, die ich gestern erzeugt hatte, nochmal anzuschauen. (Zwar war nun die Folder-Anzeige Schrott, aber lassen wir das mal grosszügig beiseite).

Ergebnis des Sichttests: Alle selbstgemachten Dateien werden komplett ruckelfrei und ohne Tonprobleme bis rauf zu 50 Mbit/s (mehr kann ich in Studio 11 nicht generieren) gestreamt. [crawford.mpg ruckelt immer noch - das File scheint aber auch sonst nicht ganz koscher zu sein. Habe es in Studio 11 eingelesen, um es mit variablen Bitraten wieder zu rendern. Dabei bringt es Studio 11 verläßlich dazu, sich aufzuhängen.]

Fazit: Alle Durchsatzprobleme, von denen ich hier berichtet hatte, scheinen ausschließlich auf der Media Server Seite zu liegen; ein 2.4 GHz Core2Quad reicht eben nicht aus, wenn er von dem Vista-Schrott mutwillig ausgebremst wird. Eine 500 MHz CPU auf dem NAS reicht anscheinend, wenn sie ein genügend schlankes Betriebssystem hat. (Die Probleme, den Media Server überhaupt zu finden, stehen auf einem anderen Blatt, äh Thread...)

Cheffe, jetzt bräuchte ich dringend mal das "Kotau-Smilie" - kommt das mit der nächsten Softwareversion ? (Bei der Gelegenheit gleich das "Kotz-Smilie" mitbestellen, Bedarf dafür gibt's immer ... :D )

Ich werde mich jetzt also mal mit anderen NAS befassen - aber nicht gleich heute. Ich habe mit diesem ganzen Mist jetzt so viel Zeit verplempert, dass ich mich auch mal wieder um meinen Job kümmern muss...
LG Christoph

Loewe Individual 52 Compose L2710 V7.2.0 mit NMP + 2x Quadral Amun

dubdidu

unregistriert

4

Mittwoch, 18. Februar 2009, 12:06

unter www.cheesebuerger.de findest Du zur Not ein paar um einen Kotau entsprechend auszudrücken...






LoewenSenf

Schüler

  • »LoewenSenf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:54

Also, den Kotau finde ich nicht, aber vielleicht akzeptoert Loewe den hier:
LG Christoph

Loewe Individual 52 Compose L2710 V7.2.0 mit NMP + 2x Quadral Amun

Counter:

Hits heute: 439 | Hits gestern: 15 788 | Hits Tagesrekord: 37 101 | Hits gesamt: 12 354 186

WICHTIGE INFOS

Die neuen Metz LEDs jetzt bei uns im TEST

Dies ist keine Offizielle Website von Loewe oder Metz