Sie sind nicht angemeldet.

ME_2008

Anfänger

  • »ME_2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. Februar 2009, 16:36

Individual Sound

Habe einen IS 40 100 dr+ und überlege gerade den Sound auszubauen.
Habt Ihr Erfahrungen mit den neuen Boxen Individual Sound Universal Speaker und mit dem neuen Subwoofer Highline
Dazu bräuchte ich ja noch das Dolby Modul, aber laut Händler keinen AV Receiver mehr, da der neue Subwoofer alles nötige mitbringt????


Kennt Ihr einen Händler in Frankfurt, der einem die Boxen zum Probehören nach Hause bringt?
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

ME_2008


Individual Selection 40 DR+, Individual Sound 5.1 Highline Subwoofer, Viewvision, PS3

2

Samstag, 21. Februar 2009, 18:59

RE: Individual Sound

Hi ME_2008,
die Individual Universal Speaker sind klanglich durchaus mit den L1 zu vergleichen, sind ja auch quasi baugleich und der Highline ist natürlich der Knaller :D Hatten ja auch alle die ihn haben im HiFi Forum bestätigt.

Mit Händler in Frankfurt kann ich leider nich helfen. Fahr doch einfach mal den einen oder anderen an, erkundige Dich nach den Sachen und frag mal freundlich an. ;)

3

Sonntag, 22. Februar 2009, 13:31

RE: Individual Sound

Dazu bräuchte ich ja noch das Dolby Modul, aber laut Händler keinen AV Receiver mehr, da der neue Subwoofer alles nötige mitbringt????

Hi ME,

die Aussage ist korrekt, sofern du Radio dann via DVB hörst. Das DD-Modul arbeitet praktisch als Decoder der die Daten an den Sub gibt. Der Sub ist im Prinzip ein Verstärker mit den notwendigen Endstufen für alle anderen 5.1 Kanäle.

ME_2008

Anfänger

  • »ME_2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Februar 2009, 16:08

RE: RE: Individual Sound

Dazu bräuchte ich ja noch das Dolby Modul, aber laut Händler keinen AV Receiver mehr, da der neue Subwoofer alles nötige mitbringt????

Hi ME,

die Aussage ist korrekt, sofern du Radio dann via DVB hörst. Das DD-Modul arbeitet praktisch als Decoder der die Daten an den Sub gibt. Der Sub ist im Prinzip ein Verstärker mit den notwendigen Endstufen für alle anderen 5.1 Kanäle.



Jetzt ist das "Kleine Teil" ja nicht gerade billig mit 1900 Euro - lohnt sich denn dieser Mehrpreis im Vergleich mit dem alten Loewe Subwoofer - ich glaube der lag bei so 700,–

???
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

ME_2008


Individual Selection 40 DR+, Individual Sound 5.1 Highline Subwoofer, Viewvision, PS3

Loewengrube

unregistriert

5

Montag, 23. Februar 2009, 16:43

Denke, dass das auch einwenig von Deiner Raumgröße abhängt. Der Bass des Neuen ist auf jeden Fall deutlich satter und ausgeglichener.
Bei einer Raumgröße ab ca. 30qm war der Alte schon mehr oder weniger überfordert. Einen AVR brauchtest Du aber auch beim Alten nicht.
Stimmt, ist viel Asche. Aber auch bei anderen Herstellern kosten die guten Subs einen Haufen Geld.

6

Montag, 23. Februar 2009, 22:21


Stimmt, ist viel Asche. Aber auch bei anderen Herstellern kosten die guten Subs einen Haufen Geld.

... weil Subwoofer äusserst anspruchsvolle Maschinen sind (sein sollten). Zu meinen extem-Heimkinoing Zeiten hab ich mich damit mal tiefgreifend auseinandergesetzt, auch mit Geräten die ein Vielfaches des großen Loewe Sub gekostet haben. Ich hab genau EINEN gefunden der mir uneingeschränkt gefallen hat. Das Problem ist, daß die Dinger zwar Dampf machen, dabei aber so sauber spielen sollen daß man nie den Eindruck haben darf daß da was in der Ecke rumpelt und das schaffen die wenigsten. Hinzu kommt daß verschiedene Frequenzen unterschiedlich erzeugt werden.
Für den nicht so tiefen "Kickbass" bei Musik braucht es schnelle, präzise Schübe. Für die sehr tiefen Frequenzen (wie in Filmen) muss viel Luft bewegt werden wofür man große Membranflächen braucht. Das ist dann auch die Crux, denn die großen Chassis sind träge und lassen sich nur sehr schwer kontrollieren, spielen also nicht sonderlich sauber und können dann meist wirklich nix anderes als untersten Tiefbass.
Das Problem löst Loewe beim Highline sehr clever, indem 3 "kleine" Chassis verbaut werden, die zusammengenommen flächenmäßig ganz oben mitspielen. In dem geschlossenen System wird auch nur eines der 3 angetrieben und die beiden anderen durch Über- und Unterdruck mitbewegt. Dadurch bekommt man aus einem immernoch relativ kleinen Gehäuse enormen Bass bis zu tiefsten Frequenzen und das sehr sauber da sich die Chassis sozusagen gegenseitig stabil halten.
Das ganze hat Loewe natürlich nicht erfunden, aber sehr vorbildlich umgesetzt. ;) Der Preis ist, zumal mit der Ausstattung absolut gerechtfertigt!
Nichts desto trotz ist der Highline eher ein Kinobass der mit Musik auch ganz gut umgeht, der "alte", kleinere Sub ist eher in der Popmusik zuhause und für richtiges Kino kaum zu gebrauchen.

So, das war die ausführlichere Version. :) ...und die Highender, bitte nicht schlagen, ich habs versucht so einfach wie möglich zu formulieren. ;)

ME_2008

Anfänger

  • »ME_2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. Februar 2009, 09:54


Stimmt, ist viel Asche. Aber auch bei anderen Herstellern kosten die guten Subs einen Haufen Geld.

... weil Subwoofer äusserst anspruchsvolle Maschinen sind (sein sollten). Zu meinen extem-Heimkinoing Zeiten hab ich mich damit mal tiefgreifend auseinandergesetzt, auch mit Geräten die ein Vielfaches des großen Loewe Sub gekostet haben. Ich hab genau EINEN gefunden der mir uneingeschränkt gefallen hat. Das Problem ist, daß die Dinger zwar Dampf machen, dabei aber so sauber spielen sollen daß man nie den Eindruck haben darf daß da was in der Ecke rumpelt und das schaffen die wenigsten. Hinzu kommt daß verschiedene Frequenzen unterschiedlich erzeugt werden.
Für den nicht so tiefen "Kickbass" bei Musik braucht es schnelle, präzise Schübe. Für die sehr tiefen Frequenzen (wie in Filmen) muss viel Luft bewegt werden wofür man große Membranflächen braucht. Das ist dann auch die Crux, denn die großen Chassis sind träge und lassen sich nur sehr schwer kontrollieren, spielen also nicht sonderlich sauber und können dann meist wirklich nix anderes als untersten Tiefbass.
Das Problem löst Loewe beim Highline sehr clever, indem 3 "kleine" Chassis verbaut werden, die zusammengenommen flächenmäßig ganz oben mitspielen. In dem geschlossenen System wird auch nur eines der 3 angetrieben und die beiden anderen durch Über- und Unterdruck mitbewegt. Dadurch bekommt man aus einem immernoch relativ kleinen Gehäuse enormen Bass bis zu tiefsten Frequenzen und das sehr sauber da sich die Chassis sozusagen gegenseitig stabil halten.
Das ganze hat Loewe natürlich nicht erfunden, aber sehr vorbildlich umgesetzt. ;) Der Preis ist, zumal mit der Ausstattung absolut gerechtfertigt!
Nichts desto trotz ist der Highline eher ein Kinobass der mit Musik auch ganz gut umgeht, der "alte", kleinere Sub ist eher in der Popmusik zuhause und für richtiges Kino kaum zu gebrauchen.

So, das war die ausführlichere Version. :) ...und die Highender, bitte nicht schlagen, ich habs versucht so einfach wie möglich zu formulieren. ;)




Hi Pretch

vielen lieben Dank für die ausführlichen Erläuterungen - hilft mir schon, da ich nicht so der Technik-Freak bin. Klingt alles sehr überzeugen. Da wir so knapp 30 qm Wohnzimmer haben und das ganze eher für Movies nutzen würden als für Musik, wäre es also schon eine gute Wahl. Würdest Du dann eher zu 2 Stand Speaker + 2 Satelitte oder 4 Universal Speaker - bei beiden Varianten + den Highline Subwoofer natürlich. Als Center würde ich dann den IS benutzen wollen.

Gruß

ME
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

ME_2008


Individual Selection 40 DR+, Individual Sound 5.1 Highline Subwoofer, Viewvision, PS3

8

Dienstag, 24. Februar 2009, 11:59


Hi Pretch

vielen lieben Dank für die ausführlichen Erläuterungen - hilft mir schon, da ich nicht so der Technik-Freak bin. Klingt alles sehr überzeugen. Da wir so knapp 30 qm Wohnzimmer haben und das ganze eher für Movies nutzen würden als für Musik, wäre es also schon eine gute Wahl. Würdest Du dann eher zu 2 Stand Speaker + 2 Satelitte oder 4 Universal Speaker - bei beiden Varianten + den Highline Subwoofer natürlich. Als Center würde ich dann den IS benutzen wollen.

Gruß

ME

In meinen Augen sind für optimalen Kinosound identische LS rundrum unverzichtbar. Also entweder 4 L1 oder eben 4 Universal Speaker.
Diese vorn groß hinten klein Lösungen halten sich (für mich unverständlich) tapfer seit Pro Logic, als die hinteren nur einen eingeschränkten Frequenzbereich hatten... Bei Digital Surround hat man 5 gleichwertige Kanäle für deren Wiedergabe man natürlich 5 gleichwertige LS braucht. Bei Stereo käme ja auch keiner auf die Idee nen großen und nen kleinen LS zu benutzen nur weils besser ins Wohnzimmer passt. ;)

Loewengrube

unregistriert

9

Dienstag, 24. Februar 2009, 12:09

Das Bessere ist des Guten Feind - von daher hat Pretch (natürlich) absolut recht :thumbsup:

Ich fahre aus den zuletzt erwähnten nichtigen Gründen (raumtechnisch) hinten weiterhin 2 kleine Concertos mit Wandhalterung.
Vorneherum habe ich mit T&A Subwoofer und Standlautsprechern sowie dem LOEWE-IS-Center deutlich mehr Saft.
Für die entsprechenden Effekte reicht mir diese Lösung vollkommen aus. Sicher ginge mehr.

Möchte - aus optischen Gründen - aber llieber nixxx anderes ausprobieren :D

Hätte ich die T&A-Komponenten nicht, würde ich wohl auf jeden Fall den Highline kaufen.
Allerdings wohl eher nicht die anderen Front-Lautsprecher von Loewe.

Wie gesagt - und das kehrt immer wieder: das Bessere ist des Guten Feind.

10

Dienstag, 24. Februar 2009, 15:55

In meinen Augen sind für optimalen Kinosound identische LS rundrum unverzichtbar. Also entweder 4 L1 oder eben 4 Universal Speaker.
Diese vorn groß hinten klein Lösungen halten sich (für mich unverständlich) tapfer seit Pro Logic, als die hinteren nur einen eingeschränkten Frequenzbereich hatten... Bei Digital Surround hat man 5 gleichwertige Kanäle für deren Wiedergabe man natürlich 5 gleichwertige LS braucht. Bei Stereo käme ja auch keiner auf die Idee nen großen und nen kleinen LS zu benutzen nur weils besser ins Wohnzimmer passt. ;)

Sehe ich ebenso, nur der Center darf aus meiner Erfahrung ein wenig "kräftiger" sein, von Chassisbestückung trotzdem möglichst identisch. Ich habe deshalb den Center gewechselt (siehe Sig)

Counter:

Hits heute: 2 548 | Hits gestern: 15 356 | Hits Tagesrekord: 37 101 | Hits gesamt: 12 325 249

WICHTIGE INFOS

Die neuen Metz LEDs jetzt bei uns im TEST

Dies ist keine Offizielle Website von Loewe oder Metz