Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.GIAMBRONE.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chef

Administrator

  • »Chef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 530

Danksagungen: 284

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Februar 2009, 19:53

Media Center von Loewe + MULTIROOM

Was kann die neue Anlage von Loewe

:pray: ERFINDER und Betreiber dieses Forums :pray:

2

Dienstag, 10. Februar 2009, 13:00

gibts auch etwas ausführlicher:



Auch gescannt, aber man sollte es erkennen können... ?(

Chef

Administrator

  • »Chef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 530

Danksagungen: 284

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Februar 2009, 15:21

Hier bekommt ihr den kompletten Schaltplan wie man eine Media Center im haus verschaltet mit Nebenraum
MULTIROOM

Download hier
:pray: ERFINDER und Betreiber dieses Forums :pray:

Loewengrube

unregistriert

4

Montag, 16. Februar 2009, 16:19

Statt vorläufige Schaltpläne herauszugeben, sollte Loewe mal lieber schauen,
dass die Komponenten auf den Markt kommen. Seit der IFA 2009***) wird einem
der Mund wässrig gemacht und kaum etwas passiert Hardwaremäßig. Das ist
leider auch wieder mal typisch Loewe.

***) muß natürlich 2008 heißen. Danke Pretch. Ja, die Zeit ist schnelllebig :rolleyes:

5

Montag, 16. Februar 2009, 16:35

Statt vorläufige Schaltpläne herauszugeben, sollte Loewe mal lieber schauen,
dass die Komponenten auf den Markt kommen. Seit der IFA 2009 wird einem
der Mund wässrig gemacht und kaum etwas passiert Hardwaremäßig. Das ist
leider auch wieder mal typisch Loewe.

Dann hätten sie ja noch viel Zeit :D

Die Einführung war aber von Anfang an für Anfang/Mitte 09 angesagt, also alles im Plan bisher. IFA ist ja nunmal im September und 09 Geräte vorzustellen die im Jahresverlauf eingeführt wurden wäre wohl relativ sinnfrei. ;)

Loewengrube

unregistriert

6

Dienstag, 17. Februar 2009, 08:07

Warten wir´s mal ab, was da dann im Sommer ´09 tatsächlich genau kommt -
und wielange der Sommer bei Loewe dauert ;)

LoewenSenf

Schüler

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 17. Februar 2009, 09:45

zu kurz geworfen ?

Hier bekommt ihr den kompletten Schaltplan wie man eine Media Center im haus verschaltet mit Nebenraum

Mir ist nicht ganz klar, welche Funktion das Media Center in Bezug auf das Netzwerk haben soll. Spielt es dort einen Media Server, der sich seine Daten von jedem x-beliebigen freigegebenen Netzlaufwerk lutscht (z.B. NAS) und sie auch anderen (nicht-Loewe) Anwendungen im LAN anbietet (ohne dass im Büro immer der Media PC laufen muss) ? Hatte ich irgendwo mal so gelesen, die Schaltpläne lassen das aber nicht erkennen. Dann braucht das Media Center wenigstens einen oder zwei GigaBit Ethernet Anschlüsse und vor allem auch die nötige Computing Power dahinter. Eigentlich kaum vorzustellen bei diesem vollständig design-getriebenen Produkt.

Unabhängig davon halte ich die Empfehlung, bei Neu(!)installationen das Netzwerk auf 100 Mbit/s auszulegen, für einen (schlechten) Witz. Wenn schon neu, dann alles auf Gigabit - Cat5E Kabel wird einem doch schon in jedem Baumarkt nachgeschmissen. Wenn das Media Center gar als Server fungiert (s.o.), kann's doch mit 100 Mbit/s gar nicht gehen. Wenn zwei User gleichzeitig mit HDTV Video's versorgt werden sollen, wird's doch schon eng. Von zukünftigen Entwicklungen im Multimedia Sektor mal ganz zu schweigen...
LG Christoph

Loewe Individual 52 Compose L2710 V7.2.0 mit NMP + 2x Quadral Amun

8

Dienstag, 17. Februar 2009, 11:08

RE: zu kurz geworfen ?


Unabhängig davon halte ich die Empfehlung, bei Neu(!)installationen das Netzwerk auf 100 Mbit/s auszulegen, für einen (schlechten) Witz. Wenn schon neu, dann alles auf Gigabit - Cat5E Kabel wird einem doch schon in jedem Baumarkt nachgeschmissen. Wenn das Media Center gar als Server fungiert (s.o.), kann's doch mit 100 Mbit/s gar nicht gehen. Wenn zwei User gleichzeitig mit HDTV Video's versorgt werden sollen, wird's doch schon eng. Von zukünftigen Entwicklungen im Multimedia Sektor mal ganz zu schweigen...

Hast Du das vom Chef verlinkte Dokument überhaupt gelesen? Da wird genau das empfohlen! Cat5 oder Cat5E.
Was Du gesehen hast ist wahrscheinlich die Empfehlung bei vorhandenen Netzwerken. Da wird natürlich zu DLAN und LAN vor WLAN geraten ... und dem wist Du wohl zustimmen?

LoewenSenf

Schüler

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Februar 2009, 14:04

RE: RE: zu kurz geworfen ?


Hast Du das vom Chef verlinkte Dokument überhaupt gelesen? Da wird genau das empfohlen! Cat5 oder Cat5E.
Was Du gesehen hast ist wahrscheinlich die Empfehlung bei vorhandenen Netzwerken. Da wird natürlich zu DLAN und LAN vor WLAN geraten ... und dem wist Du wohl zustimmen?

Klar habe ich das Papier gelesen - komplett sogar, bis zur allerletzten Seite. Und da finde ich:

Zitat

Vorgehensempfehlung bei Netzwerk-Neuinstallation
Bei vorhandenem Netzwerk muss eine Adaptierung an das bestehende
Netzwerk erfolgen.
1. Einsatz Kabel-LAN soweit möglich (100 MBit/s).

Gigabit klingt irgendwie anders. Und über die Reihenfolge LAN vor PLC vor WLAN hatte ich mich nicht einmal andeutungsweise ausgelassen - selbstverständlich stimme ich der zu.

Vielleicht bin deswegen etwas sensibilisiert, weil ich derzeit gerade vergeblich damit kämpfe, ein 30 Mbit/s HDTV Signal von meinem Gigabit Netzwerk auf den Compose zu bringen, ohne dass nach 5 sec Video jeweils 5 sec Standbild folgen. Bin mir nur noch nicht sicher, ob beim Compose die 100 Mbit/s des LAN-Anschlusses der Flaschenhals sind oder das "Kleinhirn" dahinter im NMP.
LG Christoph

Loewe Individual 52 Compose L2710 V7.2.0 mit NMP + 2x Quadral Amun

10

Dienstag, 17. Februar 2009, 14:23

RE: RE: RE: zu kurz geworfen ?



Vielleicht bin deswegen etwas sensibilisiert, weil ich derzeit gerade vergeblich damit kämpfe, ein 30 Mbit/s HDTV Signal von meinem Gigabit Netzwerk auf den Compose zu bringen, ohne dass nach 5 sec Video jeweils 5 sec Standbild folgen. Bin mir nur noch nicht sicher, ob beim Compose die 100 Mbit/s des LAN-Anschlusses der Flaschenhals sind oder das "Kleinhirn" dahinter im NMP.

Also für ein einfaches HDTV Signal sollten die 100Mbit/s lässig reichen, selbst wenn man von dem realistischeren mittleren Durchsatz von 58 Mbit auf der LAN Verbindung ausgeht.
Was ist`s denn für ein HDTV Signal?

Zitat von »Loewe etwas weiter oben im Dokument"«

Für ein kabelgebundenes Netzwerk werden CAT5- oder CAT5e-Kabel empfohlen, um
die Funktionen des Loewe Multiroom – Systems zu nutzen. Sind darüber
hinaus Anwendungen vorgesehen, sollten ggf. Kabel einer höheren
Kategorie zum Einsatz kommen.

Das von Dir zitierte beschreibt halt die Minimalanforderung für ein einfaches Netzwerk. Für Multiroom empfielt Loewe dann aber schon Cat5 ;)

11

Dienstag, 17. Februar 2009, 14:23

Jungs streitet euch nicht, auf Seite 4 wird CAT5- oder CAT5e-Kabel empfohlen und in der Zusammenfassung auf Seite 12 steht das von "Mostrich" ;) zuvor gepostete.

LoewenSenf

Schüler

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 17. Februar 2009, 14:54

RE: RE: RE: RE: zu kurz geworfen ?


Also für ein einfaches HDTV Signal sollten die 100Mbit/s lässig reichen, selbst wenn man von dem realistischeren mittleren Durchsatz von 58 Mbit auf der LAN Verbindung ausgeht.

Mein Frage ging ja aber auch in Richtung der Rolle, die das Media Center insgesamt spielen soll - ist es aus Netzwerksicht ein Media Player oder ein Media Server ? Davon hängt ja gerade ab, ob ein oder mehrere HDTV Signale über den Anschluss gehen. Vielleicht ist's ja auch gar nicht das LAN, was mich derzeit ausbremst, sondern evtl. die Prozessorei im Loewen. Was nämlich auch stutzig macht, ist dass die Anzeige eines JPG mit 1920x1080 mit ca. 1 MB Umfang vom NAS weg 5 Sekunden dauert (mein Laptop lässt mich nur 0,5 sec warten).

Was ist`s denn für ein HDTV Signal?

Das hier - Datei: crawford.mpg (emotion.mpg spielt einwandfrei).

Zitat von »Loewe etwas weiter oben im Dokument"«

Für ein kabelgebundenes Netzwerk werden CAT5- oder CAT5e-Kabel empfohlen, um
die Funktionen des Loewe Multiroom – Systems zu nutzen.
Mein Denkfehler war, dass ich CAT 5E für das Minimum für Gigabit hielt und somit CAT 5 nur für 100 BT geeignet, was aber offensichtlich falsch ist. :whistling:

Egal, lassen wir uns überraschen, welches LAN-Interface das Media Center am Ende bietet und was der Prozessor davon wirklich wegschafft, frei nach Ex-Kanzler "Birne": Entscheidend ist, was hintenrauskommt ...
LG Christoph

Loewe Individual 52 Compose L2710 V7.2.0 mit NMP + 2x Quadral Amun

dubdidu

unregistriert

13

Dienstag, 17. Februar 2009, 15:26


Mein Frage ging ja aber auch in Richtung der Rolle, die das Media Center insgesamt spielen soll - ist es aus Netzwerksicht ein Media Player oder ein Media Server ? Davon hängt ja gerade ab, ob ein oder mehrere HDTV Signale über den Anschluss gehen. Vielleicht ist's ja auch gar nicht das LAN, was mich derzeit ausbremst, sondern evtl. die Prozessorei im Loewen. Was nämlich auch stutzig macht, ist dass die Anzeige eines JPG mit 1920x1080 mit ca. 1 MB Umfang vom NAS weg 5 Sekunden dauert (mein Laptop lässt mich nur 0,5 sec warten).


So einen Bottleneck zu finden ist nicht immer einfach. Der kann überall liegen. Wie ist der Router konfiguriert, welche Prozesse beschäftigen das NAS, sind die Kabel alle sauber verlegt, etc. etc. Generell gilt: MACs sind geschwätziger und sorgen für einen höheren Protokolloverhead. Ohne mit dem Connect dauerhaft gearbeitet zu haben, aber der MediaPlayer ist wohl noch nicht gaaaanz so ausgereift, da sollte man aber den Maßstab für das MediaCenter nicht anlegen. Das Ding ist ja locker 2 Jahre jünger und wird auch mehr Performance und Flexibilität bieten.

Das MediaCenter wird einen MediaPlayer und -Server darstellen, so wie ich das verstanden habe. Es kann Daten von einem NAS ziehen und kann Daten auf der eigenen Platte zur Verfügung stellen. Von einem NAS kann "alles" gezogen werden, vom Mediacenter selber wohl "nur" Musik. Ich würde aus Performancegründen die Serverfunktionalität ausschließlich einem entsprechenden NAS überlassen. Dieses kann dann auch mit Gigabit angebunden werden.

Ich verwende diese hier http://www.synology.com/deu/products/DS207+/index.php und bin damit sehr zufrieden. Sei es in Sachen Performance, Geräusch (steht im G-WC) oder Stromverbrauch.

LoewenSenf

Schüler

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 17. Februar 2009, 15:59

Das MediaCenter wird einen MediaPlayer und -Server darstellen, so wie ich das verstanden habe. Es kann Daten von einem NAS ziehen und kann Daten auf der eigenen Platte zur Verfügung stellen. Von einem NAS kann "alles" gezogen werden, vom Mediacenter selber wohl "nur" Musik.

Wenn das so ist, ist das Ding für mich uninteressant - x tausend € nur für "Radio auch auf'm Klo" ...

Ich würde aus Performancegründen die Serverfunktionalität ausschließlich einem entsprechenden NAS überlassen.

Nichts lieber als das - aber der Compose findet den Media Server auf meinem NAS ja nicht... So hatte ich jetzt die Hoffnung, dass Loewe nun Media Server (=Media Center) und Client (Compose mit NMP) aus einer Hand anbietet, unterstellend, dass wenigstens die sich finden.

Ich glaub' ich geb's auf - Multimedia (in Qualität die Spass macht) ist anscheinend auch nach mindestens 10 Jahren Gerede nichts weiter als eine Fata Morgana ...
LG Christoph

Loewe Individual 52 Compose L2710 V7.2.0 mit NMP + 2x Quadral Amun

Loewengrube

unregistriert

15

Dienstag, 17. Februar 2009, 16:22

Multimedia (in Qualität die Spass macht) ist anscheinend auch nach mindestens 10 Jahren Gerede nichts weiter als eine Fata Morgana ...

Zumindest nach wie vor gaaanz weit entfernt von einem plug-and-play-Standard.
Die Anbindung eines Loewen an ein NAS ist nichts für Mutti - und auch für Papi nicht.
Da muß man sich schon gewaltig in die Materie einarbeiten.
Und selbst dann wird man oft böse ausgebremst.
Von der Geschwindigkeit aber insbesondere auch von der Datenlesbarkeit.
Von der Oberfläche mal ganz zu schweigen.
Da sollte tatsächlich so einiges mehr d´rin sein.
Ob das kommende Mediacenter das alles können wird,
was da noch so im Argen liegt. Ich melde mal Zweifel an 8|

LoewenSenf

Schüler

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17. Februar 2009, 17:08


Zumindest nach wie vor gaaanz weit entfernt von einem plug-and-play-Standard.
Die Anbindung eines Loewen an ein NAS ist nichts für Mutti - und auch für Papi nicht.
Da muß man sich schon gewaltig in die Materie einarbeiten.
Und selbst dann wird man oft böse ausgebremst.
Von der Geschwindigkeit aber insbesondere auch von der Datenlesbarkeit.
Von der Oberfläche mal ganz zu schweigen.
Da sollte tatsächlich so einiges mehr d´rin sein.
Ob das kommende Mediacenter das alles können wird,
was da noch so im Argen liegt. Ich melde mal Zweifel an 8|

Schönes Wort zum Sonntag, aber genau so scheint's in der Tat auszusehen. :)

Was mir den Durchblick noch zusätzlich erschwert, ist die Tatsache, dass es mir in Sachen TV am LAN eigentlich vorrangig um selbstgedrehte Videos (und Fotos) geht. Bisher war ich mit DV soweit zufrieden. Morgen (!) kommt aber das zweite Enkelkind, und da dachte ich mal naiverweise, es wäre an der Zeit für einen Umstieg auf einen HDV / full HD Camcorder. Aber da geht das Theater mit den proprietären Dateiformaten erst richtig los. DV war noch super standardisiert (um so ärgerlicher, dass der Loewe die AVI Footage beharrlich ignoriert - die hat nämlich für PAL-Massstäbe eine super Qualität). Ich habe einen Wust von ungelösten Fragen vor mir - vom Camcorder über die Schnittlösung und den Medien Server (+Archivierung) bis hin zur Präsentation auf dem TV. Eigentlich war's so gedacht, dass meine Frau mit zwei Knopfdrücken auf der schon sprichwörtlichen "einzigen Loewe Fernbedienung" ihr Video on Demand machen kann, ohne Netzwerkadministrator. Statt dessen sehe ich nur Insellösungen, kein roter Faden erkennbar (zumindest nicht für mich).
LG Christoph

Loewe Individual 52 Compose L2710 V7.2.0 mit NMP + 2x Quadral Amun

dubdidu

unregistriert

17

Dienstag, 17. Februar 2009, 17:10

@mostrich

ein gutes NAS ist schon mal Voraussetzung. Welches hast Du denn? Sauber implementiertes UPnP resp. DLNA-zertifiziert sollte es schon sein. Oder halt Twonky draufinstallierbar sein. Mach mal einen neuen Fred auf... dann können wir mal weiter versuchen das Problem einzugrenzen.

@all
so ein MAC Mini schwebt mir ja noch immer vor als MediaCenter vor allen Dingen mehr als 2000 Flocken billiger. Da kann ich mir das ganze G-WC mit NAS vollnageln.... ;-)

18

Dienstag, 17. Februar 2009, 17:33

Loewe für die Formatflut und Eigenbrödelei in der Branche verantwortlich zu machen finde ich dann schon recht abenteuerlich.
Natürlich ist es ärgerlich daß es keine fest standardisierten Formate gibt, da kann aber Loewe als letztes dafür.
Genau so sieht es beim Netzwerk aus. Das ganze Prozedere einen Loewe ins Netzwerk einzubinden ist, im Vergleich zu anderen Streaming Clients die ich kenne sogar recht simpel gehalten. Ein paar Schritte sind da aber nunmal durchzuführen. Sicher soll die ganze Sache ja auch sein.
Die Lösung wäre wieder ein komplett eigenes System zu entwickeln, was aber zur Folge hätte daß man zukünftig immer an Loewe Komponenten gebunden wäre. Das kann ja auch nicht wirklich im Interesse der Kunden sein. Loewe war es wichtig das System offen zu halten.

Aber ich schließ mich dubdidus Bitte an. Mach einen eigenen Thread zu dem Thema auf, Dir kann sicher geholfen werden. In einem einmal richtig konfigurierten Netzwerk läuft der Loewe nämlich relativ zuverlässig und ist sehr leicht zu bedienen.

Loewengrube

unregistriert

19

Dienstag, 17. Februar 2009, 17:48

Die Synology 207+ schwebt mir auch schon länger vor. Allerdings hatte ich noch auf ein Upgrade gehofft, da die ja schon länger am Markt ist.
Gleiches gilt umso mehr für einen Mac Mini. Nachdem das im Jänner ja nichtgeklappt hat, heißt es nun den Apple-März abzuwarten.

20

Dienstag, 17. Februar 2009, 17:58

Ich beende das jetzt hier. Wer noch was zum kommenden Loewe Mediacenter hat ist willkommen, alle anderen Diskussionen hier oder ihr macht einen entsprechenden eigenen Thread auf.
Danke!

-Eagle-

SUPER MODERATOR

Beiträge: 645

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 17. Februar 2009, 18:11

Hallöchen,
wenn das Teil wirklich ohne Bluray auf den Markt kommt, dann wäre das die Blamage der Nation und kein Mensch dürfte es kaufen. Auch keiner mit Geldscheisser. Für mich bedarf es keiner Debatte, ohne Blueray kaufe mer nix :D


Tja, bin gespannt wie das MC die DVD Bildlich umsetzt, auch deren Quali der Komponenten ist entscheidend, da wird sich Loewe schon nicht lumpen lassen.

Hatte garde den Oppo 983 da zum testen....

Was ist denn das bitte für ein DVD-Bild

Das schlägt sichtbar den XE1 und ist besser als der Denon 3930.

Was für eine Schärfe, Details, Plastizität und Bildruhe! Einfach zum Niederknien :thumbsup:

Star Waars Ep. 1 das erste mal richtig scharf und plastisch gesehen. Phänomenal

Das Scaling von Anchor Bay und der detail enhancement algo aber auch die NR-Schaltung und das Deinterlacing sind DAS MASS der Dinge!!!

Wenn so ein ähnliches Bild beim Loewe MC rauskommt, könnte ich sogar auf das Mediacenter mit Blu-ray noch länger verzichten....man kann aus einer DVD schon noch einiges rauskizeln, keine Frage...
»Tach,
-----------------------

LoewenSenf

Schüler

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 17. Februar 2009, 18:34

Loewe für die Formatflut und Eigenbrödelei in der Branche verantwortlich zu machen finde ich dann schon recht abenteuerlich.

Das habe ich doch gar nicht behauptet (Du scheinst Dich langsam auf mich einzuschießen). Ich habe lediglich mal anklingen lassen, dass ich insgesamt noch viel mehr Probleme zu lösen habe als die an sich lächerliche Frage, warum ein schweineteurer full HD Fernseher mit Netzwerkanschluss nicht mal ein MPEG2 Signal mit 30 Mbit/s ruckelfrei streamen kann. (Hab's gerade noch mal überprüft: ich war noch viel zu gnädig - die maximale MPEG2 Datenrate, die ich fast ruckelfrei hinbekomme sind 9 Mbit/s).

Ach ja, doch - ich habe beklagt, dass Loewe den einzigen Standard, der sich bei Camcordern wirklich super durchgesetzt hat (nämlich verlustfreies DV) nicht unterstützt (was aber nicht ganz das ist, was Du mir unterstellst). :)

Alles andere dann im separaten Thread.
LG Christoph

Loewe Individual 52 Compose L2710 V7.2.0 mit NMP + 2x Quadral Amun

23

Dienstag, 17. Februar 2009, 20:17


Hatte garde den Oppo 983 da zum testen....

Was ist denn das bitte für ein DVD-Bild

Das schlägt sichtbar den XE1 und ist besser als der Denon 3930.

Was für eine Schärfe, Details, Plastizität und Bildruhe! Einfach zum Niederknien :thumbsup:

Star Waars Ep. 1 das erste mal richtig scharf und plastisch gesehen. Phänomenal

Das Scaling von Anchor Bay und der detail enhancement algo aber auch die NR-Schaltung und das Deinterlacing sind DAS MASS der Dinge!!!

Wenn so ein ähnliches Bild beim Loewe MC rauskommt, könnte ich sogar auf das Mediacenter mit Blu-ray noch länger verzichten....man kann aus einer DVD schon noch einiges rauskizeln, keine Frage...


Tja, den Oppo hatte ich auch auf der Rechnung, u. a. als Multiplayer für meine DSOTM SACD. Leider gibt es den nicht in Silber, so werde ich auf den Pana BD 60 warten (mit SACD scheint es eh nichts mehr zu werden).

dubdidu

unregistriert

24

Dienstag, 26. Mai 2009, 18:53

Habe nochmal ein paar Bilder bei Loewe abgefischt. Sehen eher wie Computerentwürfe mit reinretuschierten Füßen/iPod aus.
»dubdidu« hat folgende Dateien angehängt:

Counter:

Hits heute: 5 185 | Hits gestern: 15 258 | Hits Tagesrekord: 37 101 | Hits gesamt: 12 343 144

WICHTIGE INFOS

Die neuen Metz LEDs jetzt bei uns im TEST

Dies ist keine Offizielle Website von Loewe oder Metz