Sie sind nicht angemeldet.

Loewenbändiger

unregistriert

41

Donnerstag, 26. März 2009, 10:51

Hi,

... man macht das sicher nicht aus Spass, wenn auch die Vermutung mit dem Nas im Raum steht ;(

Cu :D

Das wär ja dann auch nicht aus Spass sondern aus Geschäftssinn. :D

Übrigens sind auch die B&O Systeme auf rechtliche Sicherheit ausgelegt. Dort werden ja Videosignale auch im ganzen System zur Verfügung gestellt. Man kann z.B. Aufnahmen vom Wohnzimmer auch im Schlafzimmer zuende schauen.
Die lösen das sehr einfach, indem die Signale nur analog verteilt werden. Ein VHF Modulator macht aus dem Video- ein Antennensignal welches ins Hausnetz eingespeist und dann an jeder Antennendose im Haus abgegriffen werden kann (zumindest hab ich`s so verstanden, man möge mich ggf. berichtigen). Aber eben wieder immer nur analog!



Das ist richtig, das Bild wird als zus Kanal aufmoduliert und der Ton kommt je nach Slave Gerät als HF Stereo oder als Signal vom Masterlinkbus.

Das hat den Vorteil da zB auch ein 20" Küchen TV von Samsung am Bus hängen kann und das DVD oder Premiere Bild des Haupt B&O TV zeigen kann, und zB den Ton über B&O LS ausgibt und über das Linkauge bedient (umgeschaltet usw) werden kann.

Puppi

Anfänger

Beiträge: 29

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 9. April 2009, 10:51

ein bisschen zweifle ich ja - ob ich mit meinem Kauf des Connect was falsch gemacht habe.

Wenn ich hier so mitlese, scheint mir, als wäre ich eine seltene Spezies, welche eine eingebaute Festplatte als 'Filmarchiv' nutzen will. Wenn Loewe das Gerät wirklich dazu gebaut hat, dass man "Timeshift" nutzt und ab und zu etwas aufnimmt, weil grad ein Sensations-TV-Abend ist - und auf zwei Kanälen gleichzeitig was läuft... Warum ist man denn so stolz auf den DR+ weil er in HD Qualität aufnimmt. Für diese Zwecke tut's auch ein Analog-Signal ... einmal sehen, dann löschen. Es wäre dann auch eine 60 GB Platte ausreichend.
Nein - der Loewe Connect wurde mir (vielleicht fälschlicherweise?) angepriesen als das Gerät für die Zukunft - da kann ich mir meine Lieblingsfilme speichern und immer wieder aufnehmen. Vor allem meine zwei kleinen Jungs lieben die eine oder andere Trickfilmserie - welche ich sicher nicht löschen darf... die schauen das ja auch immer wieder und wieder.

Bezüglich Plattencrash: Ich habe meinen Connect seit Oktober 08. Und seither schon 4 mal sämtliche Filme verloren. Das waren durchaus viele. So 50 Filme jedes mal - Weihnachtsfeiertage, Sylvester dazwischen... Ja - das hat mich jedes Mal richtig stark verletzt. Und der Händler konnte einmal mit einem Update der Software das Ding wieder retten. Beim letzten Auftritt vor zwei Wochen hat er's fast geschafft - aber auch dann nur mit Formattieren.
Beim PC kenn ich sowas nicht. Im Geschäftsumfeld wo ich im Datacenter Bereich auch mit 'Storeage Lösungen' arbeite - dann kenn ich, dass eine neue Platte mal einen Schuss haben kann - aber wenn sie mal ein- zwei Monate lief - dann für "immer und ewig" (fast...) Und das trifft mal 1 von 50 oder 100...
Also 4 Platten 'tot' in 6 Monaten. Da überlege ich schon, ob ich als Nutzer dieses Gerät überlaste? Ist es, weil ich zu viel Aufnehme, zuscheide (Vor und nach dem Film 'abschneiden' und Werbung ausblenden) und so weiter? ...

Und zurück zum Hauptthema: Wie wär's mit einer Möglichkeit, meine Platte auf eine 'Baugleiche' rauszusichern oder eben einer Spiegelung?

Wenn das alles nicht geht - und meine Erfahrungen mit dem DR+ weiter so negativ sind - dann hab ich das falsche Gerät und brauche wohl etwas, wo ich ein separates Gerät zur HardDisk Aufnahme habe wo ich das Zeugs auch raussichern kann. DAS würde mich dann aber enttäsuchen - weil ich den Loewe und seine Funktionen richtig toll finde - aber dann doch überbezahlt.
_______________________________________
Connect 42" DR+ / TV-Sw 9.6.0 - DVB-Sw 8.3.0

43

Donnerstag, 9. April 2009, 11:14

Dir bleibt immer noch die Möglichkeit die Festplatte "nach außen zu befördern" siehe hier. Diese Lösung von DanielaE hat dann u.a. den Vorteil, dass du die Platte regelmäßig sichern bzw. gegen eine HDD deiner Wahl austauschen oder die Aufnahmen mit DVR Studio Pro komfortabel auf DVD brennen kannst.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Puppi (9. April 2009, 11:25)

Puppi

Anfänger

Beiträge: 29

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 9. April 2009, 11:29

Dir bleibt immer noch die Möglichkeit die Festplatte "nach außen zu befördern" siehe hier. Diese Lösung von DanielaE hat dann u.a. den Vorteil, dass du die Platte regelmäßig sichern bzw. gegen eine HDD deiner Wahl austauschen oder die Aufnahmen mit DVR Studio Pro komfortabel auf DVD brennen kannst.

Danke für diesen Hinweis. Stimmt - den Wechselrahmen-Beitrag habe ich im Hifi-forum auch mal gesehen. Wenn die Platte aussen im Wechselrahmen hängt - dann kann ich die problemlos austauschen oder auch an den PC hängen. Mal schauen, ob ich das (...mit dem Händler) hinkriege. :thumbup:

Meinst Du mit 'regelmässig sichern' dann einen Vorgang, wo die Platte abgezogen und an den PC gehängt wird - und von dort (per Filetransfer? Windows? Spezielle Software nötig?) gesichert wird? :?:
_______________________________________
Connect 42" DR+ / TV-Sw 9.6.0 - DVB-Sw 8.3.0

45

Donnerstag, 9. April 2009, 11:45

Meinst Du mit 'regelmässig sichern' dann einen Vorgang, wo die Platte abgezogen und an den PC gehängt wird - und von dort (per Filetransfer? Windows? Spezielle Software nötig?) gesichert wird? :?:


Ja das meinte ich, es gibt da wohl Probleme mit dem Filesystem von LOEWE, da weiß sicherlich Daniela Rat. In dem "Von Festplatte auf DVD-Thread" im HF wurden mal Streams hochgeladen. Mit denen hatte ich "experimentiert" und das klappte ganz einfach mit DVR Studio Pro. Da gibt es auch eine HD-Version, leider z. Z. nur als Beta zum Testen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Puppi (9. April 2009, 12:03)

46

Donnerstag, 9. April 2009, 14:54

So richtig kann ich Dir nicht folgen Puppi.

Zitat

Wenn Loewe das Gerät wirklich dazu gebaut hat, dass man "Timeshift" nutzt und ab und zu etwas aufnimmt, weil grad ein Sensations-TV-Abend ist - und auf zwei Kanälen gleichzeitig was läuft... Warum ist man denn so stolz auf den DR+ weil er in HD Qualität aufnimmt. Für diese Zwecke tut's auch ein Analog-Signal ... einmal sehen, dann löschen.

Ich nehm ja nicht auf weil grad mehrere gute Sachen zeitgleich laufen, kommt ja auch eher selten vor, sondern um Sendungen dann zu schauen wenn ich Bock drauf hab, unabhängig von Ausstrahlungszeiten...
Zu HD Aufnahmen, komische Logik... nur weil ich ne Sendung später schaue will ich sie doch trotzdem in bestmöglicher Quali sehen... ?(

Zitat

Bezüglich Plattencrash: Ich habe meinen Connect seit Oktober 08. Und seither schon 4 mal sämtliche Filme verloren.

Ich hatte in meiner gesamten Zeit als Loewe Händler ganze 3 defekte Festplatten und Du willst allein 4 erwischt haben? Vielleicht machst Du tatsächlich was falsch?
Schaltest Du den TV jeden Abend über den Netzschalter aus ohne ihn vorher in Standby zu schalten? Das hätte den gleichen Effekt als würdest Du beim Rechner den Stecker ziehen ohne ihn runter zu fahren, früher oder später würde die HDD abrauchen. Anders kann ich kir das nicht erklären...
Ich nutz DR+ auch recht exzessiv. Denke ich komm so auf 30-40 Stunden Aufnahme in der Woche (2-3 Sendungen a 2 Stunden am Tag) und hatte auch persönlich noch nie ein Problem.

DanielaE

EXPERTIN

Beiträge: 646

Danksagungen: 224

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 9. April 2009, 15:26

Meinst Du mit 'regelmässig sichern' dann einen Vorgang, wo die Platte abgezogen und an den PC gehängt wird - und von dort (per Filetransfer? Windows? Spezielle Software nötig?) gesichert wird? :?:

Genauso.
Die Loewe-Platte erscheint in Windows als normales Volume mit einem von Dir vergebenen Buchstaben und ist von jeder Software aus zugreifbar. Im Verzeichnis "DR+" befinden sich wiederum in Unterverzeichnissen die einzelnen Aufnahmen. Für den Zugriff auf das Filesystem der Platte wird nur der Treiber "Ext2FSD" benötigt - das war's schon - ganz easy :thumbsup:

Puppi

Anfänger

Beiträge: 29

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 9. April 2009, 17:13


So richtig kann ich Dir nicht folgen Puppi. [...] Zu HD Aufnahmen, komische Logik... nur weil ich ne Sendung später schaue will ich sie doch trotzdem in bestmöglicher Quali sehen... ?

Da muss ich Dir zustimmen - aber dass ich Filmchen als 'Archiv' für immer behalten will - darauf wollte ich hinaus. Im Beitrag sah es so aus, als wäre das nun gar nicht etwas, woran man gedacht hatte.

Zitat

Vielleicht machst Du tatsächlich was falsch?

ja - frag ich mich ehrlich - ohne sarkasmus. aber vielleicht ist es auch andersrum erklärbar. die platten waren vielleicht gar nicht kaputt - aber sie waren nicht mehr ansprechbar und wurden ausgetauscht. vielleicht kennt der händler nicht alle 'tricks'? es bleibt die frage - was ich denn falsch mache wenn mir die platten mehrmals plötzlich nicht mehr ansprechbar sind. (eine vermutung war noch, dass mein USB Stick mit Fotos/MP3 einen fehler verursachte - aber den habe ich seit 2009 noch nie eingesetzt - und hatte wieder so einen "disk-ausfall")

Zitat

Schaltest Du den TV jeden Abend über den Netzschalter aus ohne ihn vorher in Standby zu schalten?
8| natürlich nicht... ich schalte das gerät eigentlich nie über den netzschalter aus.

eben - ich kanns mir ja nicht erkären - und an "so viel Pech" glaub ich irgendwie nicht. ich bekam nun beim letzten mal die 'Hauptplatine' ausgetauscht (...das silbern/metall eingefasste Ding wo wohl auch der Controller drauf sitzt) und hoffe nun auf besserung.

ich schau nun mal - ob ich eine variante mit dem händler finde womit ich ab und zu meine 'Sammlung' oder teile davon sichern kann.

Danke für Euer Feedback!
_______________________________________
Connect 42" DR+ / TV-Sw 9.6.0 - DVB-Sw 8.3.0

49

Donnerstag, 9. April 2009, 18:24


Zitat

Schaltest Du den TV jeden Abend über den Netzschalter aus ohne ihn vorher in Standby zu schalten?
8| natürlich nicht... ich schalte das gerät eigentlich nie über den netzschalter aus.

War auch nur ne Idee. Die Platte immer hart auszuschalten hätte `ne Erklärung sein können. ;)

50

Donnerstag, 9. April 2009, 19:56

Wenn Du aber über Standbay ausschaltest, dürfte dies kein Problem ergeben.
Also erst Standbay, warten bis Anzeige rot, dann Stromleiste ausschalten. :thumbup:

51

Mittwoch, 15. April 2009, 15:08

Bei Metz gehts jetzt!
"Über den USB-Anschluss können Aufnahmen im Datenstromformat ".ts" verlustfrei auch in HDTV-Auflösung auf eine externe Festplatte oder einen USB-Stick übertragen werden, berichtet Metz."
http://www.digitalfernsehen.de/news/news_762169.html
Will ich auch haben!!!!!!

Loewen-Hertz

Anfänger

Beiträge: 55

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 16. April 2009, 21:40

@ Puppi

Zitat

ja - frag ich mich ehrlich - ohne sarkasmus. aber vielleicht ist es auch andersrum erklärbar. die platten waren vielleicht gar nicht kaputt - aber sie waren nicht mehr ansprechbar und wurden ausgetauscht. vielleicht kennt der händler nicht alle 'tricks'? es bleibt die frage - was ich denn falsch mache wenn mir die platten mehrmals plötzlich nicht mehr ansprechbar sind. (eine vermutung war noch, dass mein USB Stick mit Fotos/MP3 einen fehler verursachte - aber den habe ich seit 2009 noch nie eingesetzt - und hatte wieder so einen "disk-ausfall")


Zitat

eben - ich kanns mir ja nicht erkären - und an "so viel Pech" glaub ich irgendwie nicht. ich bekam nun beim letzten mal die 'Hauptplatine' ausgetauscht (...das silbern/metall eingefasste Ding wo wohl auch der Controller drauf sitzt) und hoffe nun auf besserung.


als die ganzen Festplatten und nun auch das Signalboard ausgetauscht wurden, wurde da auch gleich das SATA-Kabel der HDD mit ausgetauscht?
Ist häufig auch ne Fehlerquelle!
Greetz Loewen-Hertz

LOEWE Individual Compose 46 Full-HD+100 DR+ inkl. NMP-2100, LOEWE Stereospeaker I46 Compose, Sony Playstation 3, Denon 7.1-Verstärker AVR 1909, Denon DCD-345, 5x Quadral HTS22 Satelliten, 1x Quadral Sub 55 aktiv

Puppi

Anfänger

Beiträge: 29

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 21. April 2009, 22:03

als die ganzen Festplatten und nun auch das Signalboard ausgetauscht wurden, wurde da auch gleich das SATA-Kabel der HDD mit ausgetauscht?
Ist häufig auch ne Fehlerquelle!


Ja - wurde auch ausgetauscht.
Ich hoffe, jetzt mal vorerst keine Probleme mehr zu haben - und dann (wenn das mal so ein halbes Jahr einwandfrei läuft... wage ich mich wieder an das thema ran. So mit "Wechselrahmen" und dann die (grössere - oder gar SSD) Disk "extern" anhängen - damit ich die einfach selbst aus- und ein-stecken kann und über den PC dann meine Sicherung ziehen kann.
_______________________________________
Connect 42" DR+ / TV-Sw 9.6.0 - DVB-Sw 8.3.0

Loewengrube

unregistriert

54

Mittwoch, 22. April 2009, 07:32

grössere - oder gar SSD

Was ja nicht gerade in dieselbe Richtung geht :huh:
Also SSD in einem TV ist doch Perlen vor die Säue geworfen...
Die pack´ mal lieber als Systemboard in Deinen Rechner - wenn die Preise mal nach unten kommen ;)

tokon

Fortgeschrittener

Beiträge: 510

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 22. April 2009, 11:26


Also SSD in einem TV ist doch Perlen vor die Säue geworfen...


Mit der hat man allerdings garantiert Ruhe, auch mit aktiviertem DR+-Dauerbetrieb.
2 Loewen im Gehege ;-)
Blu-ray: Philips BDP7500B2
TwonkyMedia V4.4.17 auf QNAP TS-119

Loewengrube

unregistriert

56

Mittwoch, 22. April 2009, 13:27

Mit der hat man allerdings garantiert Ruhe, auch mit aktiviertem DR+-Dauerbetrieb.

Teuer erkauft :D Die Euronen würde ich lieber meinem Mac spendieren :whistling:

tokon

Fortgeschrittener

Beiträge: 510

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 22. April 2009, 17:36

Mit der hat man allerdings garantiert Ruhe, auch mit aktiviertem DR+-Dauerbetrieb.

Teuer erkauft :D Die Euronen würde ich lieber meinem Mac spendieren :whistling:


Eine für den Mac und eine für den Loewen, dann sind beide zufrieden :D
2 Loewen im Gehege ;-)
Blu-ray: Philips BDP7500B2
TwonkyMedia V4.4.17 auf QNAP TS-119

58

Freitag, 4. September 2009, 10:30

Das wünsche ich mir IMMER NOCH von LOEWE.

Grundig macht den USB-Stick zum Video-Recorder

9 LCD-TV Modelle mit USB-Recording im Angebot – Auch Full-HD-Aufnahmen möglich

Nürnberg, 3. September 2009: Video-Recorder, Festplatten-Recorder, DVD-Recorder – Aufnahmegeräte sind heute in fast jedem Haushalt zu finden. Meist stehen sie, oft aufwändig verkabelt, als eigenständiges Gerät unter dem Fernseher. Damit ist jetzt Schluss. Grundig macht jeden handelsüblichen USB-Stick und jede externe Festplatte zum digitalen PVR, zum Persönlichen Video-Recorder. Einfach ein­stecken, aufnehmen, abspielen: Die neue Generation der Modellreihe Vision 7, die kleinen Bildschirmgrößen des Vision 9 (26 und 32 Zoll), die cityline-Modelle Toronto und Hamburg sowie der neue FineArts LED-TV sind mit der neuen USB-Recording-Funktion ausgestattet. Und damit die Aufnahme auch wirklich der ursprünglichen TV-Ausstrahlung entspricht, sind mit dem USB-Recording von Grundig auch HD-Aufnahmen möglich.

USB-Sticks sind die gängigsten Spei­chermedien überhaupt. Wer einen PC hat, hat meist auch mindestens einen dieser Winzlinge, die inzwischen mit Kapazitäten von bis zu 32 GB angeboten werden. Grundig nutzt diesen immensen Speicherplatz jetzt für eine technologische Neuheit: Bei den Geräten mit der USB-Recording-Funktion kann der angeschlos­sene USB-Stick nicht nur zur Wiedergabe von Bildern und Videos, sondern eben auch für Aufnahme und Time-Shift vom integrierten DVB-T/C-Receiver verwendet werden. Und wem die Kapazität eines USB-Stick nicht ausreicht, der schließt statt­dessen einfach eine externe Festplatte an.

„Wer eine TV-Sendung aufnimmt, denkt meist nicht an eine dauerhafte Archi­vierung“, sagt Horst Nikolaus, Director Sales Germany bei Grundig. „Im Normalfall geht es eher um kurzfristige Aktionen, denn aufgenommen wird, weil der Sende­termin nicht passt oder man die Sendung kurz mal für ein Telefonat unterbrechen muss.“ Und dafür reicht ein USB-Stick locker aus – acht GB beispielsweise bieten Platz für rund 4 TV-Stunden in normaler Auflösung.

Maximale Flexibilität bei vollem Funktionsumfang
Der größte Vorteil des USB-Recordings ist jedoch die Flexibilität des Spei­chermediums. Im Wohnzimmer aufnehmen, im Schlafzimmer anschauen? Kein Problem, einfach den Stick mitnehmen. Die jüngste Staffel der Lieblingsserie ge­sammelt auf einem kompakten Speichermedium? Einfach den entsprechenden Stick einschieben, aufnehmen, fertig. „USB-Sticks sind preisgünstig, sicher und flexibel einsetzbar“, so Horst Nikolaus. „Im PC-Bereich kommt man nicht mehr ohne aus, wir machen die Vorteile des Mediums jetzt auch für das TV-Recording nutzbar.“

Das USB-Recording unterscheidet sich in der Bedienung nicht von der Aufnahme auf einen Festplatterecorder. Sind der Stick oder die externe Festplatte ganz oder in Teilen für die TV-Aufnahme formatiert, genügt der Druck auf die „REC“- oder „Pause„-Taste der Fernbedienung für die sofortige Aufnahme oder für die Time-Shift-Funktion. Über die elektronische Programmzeitschrift (EPG) der Grundig LCD-TV kann man die aufzunehmende Sendung programmieren, die Aufnahme erfolgt dann aus dem Stand-by-Betrieb des Fernsehers heraus. Für die Wiedergabe muss man lediglich in die Liste der aufgenommenen Titel gehen, mit den Pfeiltasten der Fernbedienung auswählen und „OK“ drücken. Die Wiedergabe ist, sofern die Sendung ohne Kopierschutz ausgestrahlt wurde, an jedem Grundig LCD-TV-Gerät mit USB-Recording möglich, kopiergeschützte Sendungen können aus rechtlichen Gründen lediglich am Aufnahme-TV abgespielt werden.

Fünf Gerätefamilien und neun Modelle mit USB-Recording
Zur IFA 2009 bringt Grundig insgesamt neun LCD-TV mit USB-Recording auf den Markt. Die Funktion ist im neuen Spitzenmodell des Nürnberger Unternehmens, dem FineArts LED, ebenso eingebaut wie in der neuen Generation des Vision 7 und den kleinen Modellen der Vision-9-Familie (26“ und 32“). Darüber hinaus verfügen die cityline-Geräte Hamburg (26“ und 32“) und Toronto (37“ und 42“) über das neue USB-Recording.

Grundig USB-Recording

Verfügbar in
- FineArts LED, 40“, verfügbar ab November 2009
- Vision 7 37-7975 T/C, verfügbar ab September 2009
- Vision 7 42-7975 T/C, verfügbar ab September 2009
- Vision 9 26-9940 T/C, verfügbar ab September 2009
- Vision 9 32-9970 T/C, verfügbar ab September 2009
- Hamburg 26-8940 T/C, verfügbar ab Oktober 2009
- Hamburg 32-8950 T/C, verfügbar ab Oktober 2009
- Toronto 37-7950 T/C, verfügbar ab September 2009
- Toronto 42-7950 T/C, verfügbar ab September 2009

Quelle: grundig.de

Loewenbändiger

unregistriert

59

Freitag, 4. September 2009, 10:54

hat Samsung nicht auch so was?

60

Freitag, 4. September 2009, 11:06

hat Samsung nicht auch so was?

Glaube nicht (bin mir aber nicht sicher), die können aber über USB u. a. auch Filmdateien abspielen, nennt sich USB 2.0 Movie und unterstützt etliche Container- bzw. Decoderformate.

Scholle3000

Anfänger

Beiträge: 5

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 9. September 2009, 16:41

Ich möchte nochmals das Thema Datensicherheit aufgreifen. Ich arbeite bei einem der größten IT Unternehmen der Welt im Bereich Service Management. In meiner langjährigen Erfahrung in diesem Bereich ist folgendes zu sagen:

- die Anzahl an defekten Festplatten ist nicht unerheblich
- Notebookfestplatten fallen öfters aus als die größeren 3,5 Zoll Modelle
- Hauptausfallgrund ist Überhitzung
- Vorsicht ist immer in den Sommermonaten geboten
- In unserem Kundenbereich, ca. 10.000 zu betreuende Clients, liegt die Ausfallrate im Sommer bei ca. 1 - 2 Festplatten täglich!!!

Jetzt muss man der Firma Loewe allerding zugute halten, dass sie spezielle, auf Dauerbelastung entwickelte Festplatten einsetzt (Quelle: Werbung Loewe). Vergleichbar sind diese mit in Serversystemen verbaute Festplatten, mit eintsprechenden MTBF (Mean Time Between Failures) Zeiten. Hier ist nur selten ein Ausfall zu verzeichnen, allerding sind diese Systeme auch klimatitisert. Jetzt wollen wir mal nicht hoffen, dass in naher Zukunft ein Kühlungssystem in Loewe Fernseher Einzug hält, ich sehe schon die ersten Pimp-Versuche mit Wasserkühlung etc. :)

Ich habe meinen Loewe ART SL37 nun seit 8 Wochen und dennoch schon einen der beschriebenen Ausfälle der Festplatte verzeichnen müssen. Es waren zwar weiterhin Aufzeichnungen möglich, doch das Abspielen wurde nach 8 Sekunden abgebrochen, um umgehend auf den letzten Sender zu schalten. Abhilfe schaffte nur eine Neu-Formatierung der Platte. Ich selbst bin ein Ex und Hopp Aufzeichner, aber meine Familie hat noch mehr User und der Ärger war da. Meine Frau sagte da ganz lapidar: "4000€ ausgegeben und dann so ein ..., dann hätte es doch auch der für 800€ getan"!

Und genau hier muss ich Ihr leider recht geben. Die Entscheidung einen Loewe Fernseher zu kaufen erfolgte primären auf Grund der "Qualität". Hierzu zähle ich im übrigen auch die Qualität des Supports. Gerade gestern habe ich Bildeinfrierer und fortwährendes schnellstes Hin- und Herschalten zwischen den Sendern bei der Dame an der Hotline gemeldet, ihre Antwort: da müsse der Händler ran, um nochmals eine Initialkonfiguration vorzunehmen - ich verbuche das wohlwollend in den Bereich "Supporter-Lyrik". Als dann die Frage von mir gestellt wurde wer die Kosten des Händlers trägt sagte sie mir: "ich solle mich auf alle Fälle mit dem Händler vorher absprechen (das nenn ich dreist). Hier im Forum konnte ich mich dann schließlich schlau machen, woran es denn wirklich liegt.

Fazit: Den Technologievorsprung, den Loewe in Bezug auf Multituner und im Design momentan noch inne hat, schmiltzt rapide. Auch andere Mütter haben schöne Töchter, und diese Töchter lernen in Bezug auf Empfangstechnologie schnell dazu. Der Markt reguliert sich selbst, gerade im Bereich der diskutierten Datensicherung wird Loewe sich mit Sicherheit der Konkurenz anpassen müssen. Irgendwann sind eben nicht nur Oma und Opa aus Wanne-Eikel als Kunde interessant, sondern auch die solvente Gruppe an technologiebegeisterten Freaks. Übrigens, hätte Samsung bereits eine Einkabel Lösung unterstützt, wäre meine Wahl auf ein solches Gerät gefallen. Mein Nachbar hat ein solches, besseres HD Bild, mindestens genauso schön, aber viel günstiger, selbst wenn man die zusätzlichen Aufwände für ein Aufzeichnungsgeräte rechnet.

Mein Aufruf an Loewe - frei nach Gorbatschow: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben" um auch in Zukunft deutsche Arbeitsplätze zu sichern :sleeping:!

Ciao Scholle3000

Loewenbändiger

unregistriert

62

Mittwoch, 9. September 2009, 17:13

Wobei ein Laptop intern vollgestopft ist, die HDD im TV hat zum restlichen Krams schon mehr Platz.....

Die Erstinbetriebnahme wiederholen kostet genau 3 Klicks mit der FB

info/Erstin. wiederh./ok

Tipp, vorher die Senderliste auf USB sichern, sonst werden es doch ein paar Klicks mehr :D

Mein TV wird Okt 2 Jahre alt, nimmt täglich auf und läuft bisher mängelfrei ( hat aber 3,5" HDD intern :D )

-Eagle-

SUPER MODERATOR

Beiträge: 645

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 9. September 2009, 17:19



Gerade gestern habe ich Bildeinfrierer und fortwährendes schnellstes Hin- und Herschalten zwischen den Sendern bei der Dame an der Hotline gemeldet, ihre Antwort: da müsse der Händler ran, um nochmals eine Initialkonfiguration vorzunehmen -


Öhm, was hätte denn die Dame am Telefon deiner Meinung nach tun sollen ?
"Bildeinfrierer" beim abspielen einer Aufzeichnung ?


fortwährendes schnellstes Hin- und Herschalten zwischen den Sendern

?( ?( ?(
»Tach,
-----------------------

Christophamdell

unregistriert

64

Mittwoch, 9. September 2009, 19:01

Hi,

ich bin auch ein Loewe Freund. Aber ich muß den Kritikern trotzdem ein Wenig Recht geben. Wenn man hier so liest, welche Erlebnisse doch unsere geringe Zahl User so beschreibt, ist das doch enorm. Man kann nicht immer schreiben, der Loewe kann viel mehr, diese Technik die da verbaut ist...
Wenn man solche Technik baut und verkauft, dann muß man diese auch beherrschen. Wieder mein altes Beispiel: Man kauft ein neues Auto, egal ob teuer oder billig und nutzt dieses jeden Tag. Was würde man tun wenn man alle paar Tage damit liegenbleibt? Man ginge auf die Barrikaden.
Meine Meinung: Egal welche Funktion vorhanden ist, sie hat zu funktionieren und das ohne wenn und aber.

Ich persönlich würde nichts desto Trotz auch mit kleinen Problemchen immer wieder ein Raubtier kaufen, aber das sieht nicht jeder so und man sollte das akzeptieren.

Fakt ist aber auch, der LOEWE SERVICE ist unübertroffen und das Schnellste und Beste was ich je im Bereich Heimelektronik erfahren habe.

:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

65

Mittwoch, 9. September 2009, 23:09

Service ist nunmal Aufgabe der Händler und nicht der Dame bei der Hotline... warum rufst Du nicht den an wenn Du Probleme hast?

Scholle3000

Anfänger

Beiträge: 5

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 10. September 2009, 00:52

Hallo Eagle,

werde deinen Vorschlag umsetzen, habe aber wenig Hoffnung bei der Kompetenz, die sich mir bislang bei diesem Händler bot. Mein Gerät habe ich Ende Mai erworben, aber trotz Zusage mir die neueste Firmware aufspielen zu wollen, habe ich die Revision 8.2. bei der TV FW. Die Version 8.3 datiert vom 29.04.09 soviel zu diesem Thema, aber auch Anderes, dass aufzuführen würde jetzt zu weit führen. :thumbdown:



Den Entscheidung zum Loewe-Support zu greifen erging aus den guten Erfahrung der Vergangenheit. Bislang erhielt ich immer kompetenten Support. Ich erwarte nicht, dass ein Support Mitarbeiter alles weiß, aber wie wär es mit der Option den Call an den Spezialisten weiterzuleiten, um nach Klärung einen Rückruf zu erhalten. In meiner Branche wird so mit den Kunden verfahren. Wie gesagt "Premium Hersteller" da erwartet man einfach mehr als bei anderen.



Um deine ?( ?( ?( vielleicht in 8o 8o 8o zu wandeln, ja der Fernseher schaltet, wenn auch nur selten, in Sekundenbruchteilen zwischen den zuletzt gewählten Sendern hin und her. Abbrechen kann man diesen Loop nur in dem der Fernseher an dem Hauptschalter ausgeschalten wird. Nach dem Einschalten ist das Problem behoben.



Ciao

Loewenbändiger

unregistriert

67

Donnerstag, 10. September 2009, 10:28

Zitat

, ja der Fernseher schaltet, wenn auch nur selten, in Sekundenbruchteilen zwischen den zuletzt gewählten Sendern hin und her.


Eigentlich ist das ein Upgrade, das normale Umschalten dauert sonst 2-3 sec. :D

8.3 ist die neueste, Theor. gibt es zwar eine 8.4 die hat aber nur für den Connect eine Änderung enthalten!

Scholle3000

Anfänger

Beiträge: 5

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 10. September 2009, 10:35

Köstlich, so hab ich das noch gar nicht betrachtet - der Prozessor kann doch mehr als gedacht. Jetzt wäre es noch toll, wenn das PIP mit in den Umschaltprozess eingebunden wird :thumbsup:

Rhianna

Anfänger

  • »Rhianna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 29. September 2009, 19:07

YEPP

Hallo Mädels und Jungs

wie war das? wünschen darf man ja (alles andere hätten mich auf Dauer auch sehr verwundert)

Mobiles Videoarchiv ergänzt Flat TVs mit Festplattenrecorder

* Langzeit-Video-Archivierung in Digitalqualität
* Speichert Filme mit etwa 200 Stunden in SD- oder 100 Stunden in HDTV-Auflösung
* Ideale Ergänzung für alle Loewe Flat TVs mit eingebautem Festplattenrecorder DR+
* Filme an fast allen Loewe Flat TVs mit USB-Schnittstelle abspielbar
* Kein Netzteil erforderlich
* Ultrakompaktes stoßfestes Gehäuse

Kronach. – Loewe bietet inzwischen alle aktuellen Flachbildfernseher der Familien Art, Connect, Individual und Reference ab einer Diagonale von 32 Zoll auf Wunsch mit einem integrierten Festplattenrecorder DR+. Dank einer sehr einfachen Bedienung lassen sich auf diesem Digitalrecorder äußerst bequem Fernsehsendungen zeitversetzt ansehen und verlustfrei aufzeichnen – auf Wunsch sogar in HDTV-Qualität und mit DolbyDigital-Ton. Schon heute entscheiden sich deshalb weit mehr als die Hälfte aller Loewe-Kunden für diesen Ausstattungskomfort.

Wer Spielfilme oder interessante Sendungen längerfristig archivieren möchte, musste diese bislang auf eine DVD überspielen. Dies ist bislang nur durch eine „analoge“ Übertragung mit Qualitätsverlusten möglich und HDTV-Sendungen ließen sich bis dato je nach Inhalt gar nicht oder ebenfalls nur in Analogqualität auf DVDs überspielen. Bei Loewe sind solche Probleme jetzt Vergangenheit, denn das neue mobile Videoarchiv MovieVision DR+ hat Platz für rund 100 Stunden Video in HDTV-Qualität oder 200 Stunden in DVD-Qualität. Mit nur 137x89x16 mm ist das schicke Gerät sogar deutlich kleiner als zwei CD-Boxen und fügt sich gleichsam elegant und unscheinbar ins Umfeld eines Loewe Flat TV ein.

Das Überspielen von Aufzeichnungen aus dem im Fernseher integrierten Festplattenrecorder auf den MovieVision DR+ ist ausgesprochen komfortabel. Das 190 Gramm leichte Videoarchiv wird einfach nur über ein USB-Kabel am Fernseher angesteckt. Dann selektiert man per Fernbedienung die zur Überspielung gewünschten Aufzeichnungen und alles andere läuft vollkommen automatisch – ein zweistündiger Spielfilm in HDTV-Qualität befindet sich schon nach 10 Minuten auf dem mobilen Videoarchiv. Und wer in einem Nebenraum oder im Wochenendhaus einen weiteren Loewe-Fernseher mit USB-Schnittstelle hat, kann auch dort die Filme aus dem MovieVision DR+ bequem und in voller HDTV-Qualität abspielen. Mit Einschränkungen ist sogar die Archivierung von verschlüsselten Aufzeichnungen gemäß Common Interface-Standard möglich.

Das ab Oktober lieferbare mobile Videoarchiv MovieVision DR+ basiert auf einer Harddisk mit 500 Gigabyte, die nicht nur extrem laufruhig arbeitet sondern auch besonders robust ausgeführt wurde, damit sie selbst Stürze aus bis zu 130 cm schadlos übersteht. Dazu gibt es außerdem exklusiv und in bester HD-Qualität die atemberaubende Filmdokumentation eines Transatlantikfluges von Frankfurt/Main nach Seattle: pilotsEYE.tv Seattle. Sieben simultane HD-Kameras zeichneten die spektakulärsten Flugphasen auf. Mit seiner unverbindlichen Preisempfehlung von 300 Euro ist das neue Loewe Videoarchiv auch erfreulich preiswert, denn die Langzeit-Archivierung von einer Stunde in HDTV-Qualität oder zwei Stunden in DVD-Qualität kommt damit gerade einmal auf drei Euro – und wenn man einen oder mehrere Filme irgendwann doch nicht mehr sehen will, lassen sie sich einfach wieder durch neue Filme ersetzen.
http://www.loewe.de/de/loewe-ag/presse/p…dr/neste/1.html

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

was jetzt noch die Frage bleibt, lassen sich die Filme an dann auch am PC bearbeiten
usw. usw.
aber immerhin Schritt Eins ist getätigt

lieber Gruss
Rhia (Threaderstellerin)

Quast

Anfänger

Beiträge: 38

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 20. Dezember 2011, 18:01

Hallo Zusammen,

ich will mal das Thema wieder aktivieren:

- Ist es richtig, dass man nach wie vor die DR+ Filme nicht auf eine externe Platte sichern kann oder ?
- Um die Filme von der Platte runter zu bekommen, muss ich den Fernseher aufschrauben und in einen wechselrahmen einbauen und wg. dem ExtFS-Dateisystem an einen Linux Rechner hägen oder ? Der Mac packst nicht oder ? Denn der kann ja bloß HFS+, FAT32 und ExFAT. Aber ich hab Ubuntu auf einer virtuellen Maschine laufen, und dann müsste es klappen?
- Wenn ich meine externe Platte mit ExtFS formatiere, dann kann der Fernseher trotzdem nicht per USB auf die Platte kopieren oder ?
- Gibt's keinen Trick um dem Loewen vorzugaukeln, dass die MovieVision-Platte dranhängt und derweil ists aber ne normale standard-Festplatte ?

Danke für Eure Hilfe.

Quast
Vielen Dank und viele Grüße
Quast

Loewe Individual Selection 32 FHD
Art.No. 69401, Full HD+, DR+, CI+, Twin DVB-S2
Firmware: TV 9.29.0; DVB 9.42.0
Kaufdatum: Dez. 2009

techniktotal

SUPER MODERATOR

Beiträge: 649

Danksagungen: 193

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 12:23

zu 1: bei aktuellen Geräten ist die ohne Probleme möglich, mit deinem Gerät wird sich leider nichts mehr ändern
Zu 2: Nicht zwingen, du benötigst die MovieVision DR+, dann kannst du die Filme auch auslagern. Ubuntu sollte die Platte direkt ansprechen können
Zu3: Nein
Zu 4: Nein, da es sich um ein Hardwaredongle handelt.

Quast

Anfänger

Beiträge: 38

  • Nachricht senden

72

Samstag, 3. Januar 2015, 21:53

Hallo,

Ich weiß jetzt endlich was passiert, wenn die Platte voll ist: bei mir kam grad eine Meldung, dass die Platte voll ist, und dann ich aus meinen Aufnahmen welche löschen soll. Also klicke ich auf "Assist" und da sagt er mir, dass ich 79 Aufnahmen habe. Und plötzlich macht es Schwuuuuups, und es sind nur noch die 3 Demo-Videos von Loewe da. Cooles Feature oder?

Schöner scheiss. Die Platte funktioniert noch ganz normal. Die 3 Demo-Videos kann ich einwandfrei anschauen. Es scheint also ein Softwarebug zu sein.

Eine Sicherung konnte ich dank Loewes geschlossenen Systems leider nicht machen. Das blöde ist, dass das meise Reportagen waren wo z.b. Bekannte im Fernsehen waren. Sowas kann man sich nicht bei Amazon oder iTunes kaufen...

:-(

Grüße,
Quast
Vielen Dank und viele Grüße
Quast

Loewe Individual Selection 32 FHD
Art.No. 69401, Full HD+, DR+, CI+, Twin DVB-S2
Firmware: TV 9.29.0; DVB 9.42.0
Kaufdatum: Dez. 2009

Counter:

Hits heute: 18 156 | Hits gestern: 29 059 | Hits Tagesrekord: 37 101 | Hits gesamt: 11 701 841

WICHTIGE INFOS

Die neuen Metz LEDs jetzt bei uns im TEST

Dies ist keine Offizielle Website von Loewe oder Metz